Optimale Windbedingungen ziehen immer mehr Wassersportler aus der ganzen Welt nach Teneriffa. Die Kanareninsel hat für Sportfans schon an Land viel zu bieten und dank durchschnittlichen 23 Grad Lufttemperatur kann man das ganze Jahr über draußen sportlich aktiv sein. In unserem Video-Guide für einen Aktivurlaub auf Teneriffa zeigen wir Ihnen das breite Angebot der Sportmöglichkeiten auf Teneriffa. Lassen Sie sich inspirieren – bestimmt ist auch Ihre Lieblings-Sportart dabei.

Diese Sportarten machen auf Teneriffa besonders Spaß

Surfen auf Teneriffa

Auf Teneriffa gibt es das ganze Jahr über gute Wellen zum Surfen. Die Wassertemperaturen sinken selten unter 20 Grad und es gibt genügend Wellenbrecher. Mitten in Playa de las Americas befindet sich La Izquierda, ein Surfspot, der sich perfekt für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger eignet. Wer noch nie auf einem Surfbrett stand, kann hier Einzelunterricht nehmen oder sich einer Gruppe anschließen. Nach etwas Muskeldehnung und Theorie sind Sie auch schon auf Ihrem Brett im Wasser (und wahrscheinlich auch genauso schnell wieder runter – nicht aufgeben!).

Sind Sie ein erfahrener Surfer? Dann fahren Sie auf jeden Fall nach La Fitenia. Folgen Sie einfach der Straße ab La Izquierda – dort finden Sie diese beliebte Landspitze, die alleine wegen ihrer rechtsdrehenden Wellen einen Besuch wert ist. Wenn Sie auf der Suche nach dem absolut besten Surferlebnis auf Teneriffa sind, ist der berühmte El Confital zu empfehlen – eines der besten Wellenparadiese Europas. Machen Sie sich in den Monaten September bis Mai auf Brecher von bis zu vier Metern Höhe bereit.

Unser Event-Tipp: Und wenn Sie die Profis in Aktion sehen möchten: Die World Surf League tritt im Februar bei den Las Americas Pro Tenerife gegeneinander an.

Windsurfen und Kitesurfen

El Médano ist der perfekte Ort, wenn Sie Windsurfer oder Kitesurfer sind. 300 Windtage mit konstantem Nordostwind ziehen einige der besten Windsurfer und Kitesurfer der Welt an. Das Windsurfing-Center bietet Trainingskurse. Sie werden nicht über Nacht zum Profi, aber ein paar Tage Training werden Sie zumindest passabel aussehen lassen. Vergessen Sie nicht die Sonnencreme! Und nachdem Sie mit den Wasseraktivitäten fertig sind, warten viele ortsansässige Restaurants auf Sie. Meeresfrüchte sind hier eine heimische Spezialität. Die Preise sind spürbar günstiger als in anderen Gegenden. Und es lohnt sich, ein paar Stunden lang die Profis zu bestaunen, die durch das Wasser gleiten.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Schnorcheln auf Teneriffa

Schnorcheln ist die beste Wahl, wenn Sie es etwas entspannter mögen. Wenn Sie sich im Süden Teneriffas aufhalten, werden Sie von den Unternehmen in Ihrem Hotel abgeholt. Sie werden nach El Puertito gebracht, einer Brutstätte für Meeresschildkröten. Üblicherweise führen die Touren Sie zu einigen Buchten, in denen sich Schildkröten bekanntermaßen tummeln. Schildkröten müssen alle paar Minuten auftauchen und atmen. Es kann also gut sein, dass sie Ihnen ganz nahekommen.

Tauchen auf Teneriffa

Teneriffa bietet auch eine Reihe von Tauchkursen an – sowohl für Anfänger als auch für Experten. Die beliebtesten Stellen der Insel sind Las Gelletas, Punta de Teno und Las Eras. Ein ruhigerer Ort ist Radazul. Der Wall hat einen treffenden Namen. Hier gibt es ein Riff, an dem Rochen, Barrakudas und Thunfische zu finden sind. Wir empfehlen El Condesito, einen 40 Meter langen Zementfrachter, der in zwei Teile zerbrochen ist (jetzt zweimal 20 Meter) und in dem es von kleinen Fischen nur so wimmelt. Eine kurze Warnung: Tauchen ist sehr beliebt. Wenn Sie eine Chance haben möchten, die Unterwasserwelt hautnah zu erleben, empfehlen wir Ihnen, im Voraus zu buchen.

Segeln auf Teneriffa

Wenn Sie über das entsprechende Budget verfügen oder einen besonderen Anlass feiern, gönnen Sie sich das außerordentliche Vergnügen, eine Jacht zu chartern, um Wale und Delfine vor der Küste von Costa Adeje zu beobachten. Einige Jachten sind mit Sonartechnologie ausgestattet, sodass Sie Delfine singen hören können und Wale, die sich durch Pfeifen untereinander verständigen. Für preisbewusste Reisende sind Touren mit dem Jetski eine großartige Möglichkeit, die Höhlen der Insel zu besuchen, die nur über das Meer zu erreichen sind. Jetskis lassen sich überall auf Teneriffa mieten.Über die Insel verteilt finden Sie Segelschulen in Puerto Deportivo Los Gigantes, Adeje und Las Galletas, die die ganzjährigen Winde zu ihrem Vorteil nutzen. Außerdem werden kurze Kurse angeboten, womit Sie in kürzester Zeit Motorboote, Mannschaftsjachten oder das Herumflitzen mit Picos bewerkstelligen.

Golf spielen auf Teneriffa

Sofern der Wassersport auf Teneriffa nicht so Ihr Ding ist – keine Sorge. Es stehen auch neun Golfplätze zur Verfügung. Wenn Sie sich als Profi fühlen, besuchen Sie Golf Las Americas. Aber stellen Sie sicher, dass Sie ein paar zusätzliche Bälle für Loch 5 mitnehmen. Das Green befindet sich hinter dem See!

Radfahren auf Teneriffa

Das Radfahren auf Teneriffa ist eine komplett andere Herausforderung. In der Mitte der Insel liegt der Pico del Teide, Spaniens größter Vulkan. Sein Gipfel ist das erklärte Ziel von Radfahrern. Die 142 Kilometer lange Fahrt ist nichts für eine schwache Ausdauer. Aber die Belohnung für das Radeln – die Lavafelder des Teide und die Aussicht vom Gipfel des Vulkans – ist es wert. In den Städten Granadilla und Villaflor gibt es Restaurants, in denen Sie während Ihres Aufstiegs Energie tanken können. Vergessen Sie nicht, Handschuhe und eine Windjacke mitzunehmen, da es auf dem Gipfel des Bergs schnell kalt wird.