Rom ist eine der schönsten Städte der Welt – aber manchmal auch ganz schön teuer. Wir verraten Ihnen in unserem Video, wie Sie Rom erleben können, ohne tief in die Tasche zu greifen . Denn diese Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten in Rom sind kostenlos. 

Was können Sie in Rom kostenlos unternehmen?

Sie haben Lust Rom zu erkunden, ohne Ihre Reisekasse unnötig zu schröpfen? Dann haben lesen Sie hier unsere Tipps für kostenlose Unternehmungen und Attraktionen in Rom.

 

Besuchen Sie eines der größten Freilichtmuseen der Welt
Freilichtmuseum

Eines wird Ihnen auf Ihrem Weg durch Rom mit Sicherheit auffallen: Praktisch jede Straße birgt ein Stück Geschichte. Selbst ein Denkmal, das so berühmt wie das Pantheon ist, können Sie kostenlos besichtigen. Zu den Spitzenzeiten müssen Sie hier mit Warteschlangen rechnen. Für das Forum Romanum (das aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. stammt) benötigen Sie zwar normalerweise Tickets, es lässt sich jedoch immer am ersten Sonntag des Monats kostenlos besuchen.

Darüber hinaus sind Kirchen eine großartige Möglichkeit, erstaunliche Kunstwerke zu besichtigen und gleichzeitig Geld zu sparen. Tatsächlich ist es kostenlos, den Petersdom (Basilika Sankt Peter) zu sehen, wo Sie Michelangelos Pietá erwartet. Um den Rest der Vatikanstadt und die Sixtinische Kapelle zu besichtigen, müssen Sie allerdings bezahlen. Die Basilika Santa Maria sopra Minerva verfügt ebenfalls über eine Skulptur von Michelangelo, die Sie sich kostenlos ansehen lässt.

 

Machen Sie an einem Sonntag das Beste aus den restlichen Museen

Museum Rom

In Rom sollte der erste Sonntag im Monat in Spaßtag umbenannt werden – angesichts der vielen kostenlosen Aktivitäten in der Ewigen Stadt. Sie können Sich unter anderem das Kolosseum, das Forum Romanum, die Villa Borghese und die Engelsburg ansehen, ohne dafür zu bezahlen.

Bitte beachten, da es verwirrend sein kann: Jeden letzten Sonntag im Monat lassen sich die Vatikanischen Museen umsonst besuchen. Dies ist jedoch nicht an einem Ostersonntag möglich oder wenn der letzte Sonntag zufällig der 29. Juni, Heiligabend oder der erste Weihnachtstag ist. Behalten Sie diese Information im Hinterkopf, wenn Sie eine Städtereise nach Rom buchen.

 

Trinken Sie ausreichend – und reduzieren Sie gleichzeitig Plastik

Trinkbrunnen

Eines der im wahrsten Sinne des Wortes coolsten Dinge in Rom ist, dass Sie aus fast 2.000 Trinkbrunnen in der Stadt Trinkwasser bekommen – es ist herrlich und kalt. Falls Sie in der Schule die römische Geschichte behandelt haben, wissen Sie, dass Rom bekannt ist für seine Aquädukte. Diese transportierten Wasser durch die neu gegründeten Städte. Die Früchte dieser Arbeit lassensich heute an Hunderten von Straßenecken bewundern. Ihre Wasserflasche füllen Sie an einem Besichtigungstag einfach wieder auf – eine willkommene Erfrischung gerade im schwülen Sommer.

Hätten Sie es gewusst? 

Sie werden Nasoni genannt, da sie wie große Nasen geformt sind. Eine der meistgesuchten Fragen bei Google lautet „Ist es sicher, in Rom Wasser zu trinken?“ – und die einfache Antwort lautet „Ja“. Der Reinheitsgrad des Wassers wird regelmäßig überprüft, damit ist es so sicher wie Leitungswasser. Die Nasoni werden nur dann ausgeschaltet, wenn es zu einer großen Dürre kommt.

 

Machen Sie einen Spaziergang durch wunderschöne Gärten

Garten in Rom

Mehr als die Hälfte Roms besteht aus Parks, Gärten und Freiflächen. Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, eine Pause einzulegen und sich im Gras oder auf einer Bank zu entspannen.

Hier sind unsere fünf besten Gärten, in denen sich eine Auszeit anbietet:

  • Villa Borghese: Während Sie für die Villa und die Kunstgalerie im Voraus reservieren müssen, ist die Anlage kostenlos und es lohnt sich, in den üppig angelegten Gärten zu verweilen. Der Haupteingang befindet sich in der Nähe der Spanischen Treppe und bietet einen herrlichen Blick auf die Stadt.
  • Gärten des Palazzo Barberini: Während Sie zahlen müssen, um die prächtige päpstliche Residenz zu betreten, sind die Gärten auf der Rückseite kostenlos zu besichtigen. Auf den ruhigen Terrassen der Gärten können Sie den Menschenmassen entfliehen.
  • Giardino degli Aranci (Orangengarten): Ein weiterer großartiger Anblick Roms erwartet Sie in diesem Garten – einer, der sich für die Panoramaaufnahme Ihres Handys eignet. Zudem befinden Sie Sich hier bereits in der Nähe einer berühmten Sehenswürdigkeit, von der aus sich St. Peter durch ein Schlüsselloch betrachten lässt.
  • Parco degli Acquedotti: Wenn Sie sich vor Ihrem Besuch im Kopf bereits einen römischen Park ausmalen würden, wäre dieser Park wahrscheinlich das, was Sie Sich vorgestellt haben. Nahe der berühmten Via Appia wirkt dieser Park mit seinen neben den Aquädukten aufgereihten Pinien wie eine Filmszene.
  • Villa Torlonia: Wer möchte sich nicht genau da umsehen, wo Mussolini einst seinen täglichen Spaziergang absolvierte? Neben der Casa delle Civette (Haus der Eulen) gibt es einige kleine Verrücktheiten zu entdecken – ganz wie im Märchen.
Zur Rom Städtereise