Als größte Insel der Balearen ist Mallorca der perfekte Ort für Wassersport-Fans. In unserem Videoguide stellen wir Ihnen das vielseitige Wassersportangebot vor:

Wassersport auf Mallorca

 

Kitesurfen

Die besten Spots: die Buchten von Pollença, Palma und Alcúdia und der Strand Son Serra de Marina in der Nähe von Can Picafort

Kitesurfen

Entlang der Küste Mallorcas gibt es zahlreiche Kitesurfschulen wie z. B.  Mallorca Kiteboarding (Carrer Club Sol-Puerto, 7, 07460 Pollença, Illes Balears, Spanien) für diejenigen, die diese Sportart mal ausprobieren möchten. Wir empfehlen Ihnen den Norden der Insel, denn hier herrschen ideale Wetterbedingungen. Bei Kitesurfern ist vor allem die Bucht von Pollença als perfekter Ort zum Wellenreiten beliebt. Konstant gute Windverhältnisse finden Wassersportler auch in der Bucht von Palma und die Bucht von Alcúdia. Auch die Strände von Cala Millor, Cala d’Or, Can Picafort (in der Nähe von Son Serra de Marina ist ein bekannter Hotspot für Kitesurfer und Windsurfer) und Magaluf sind gute Spots zum Kitesurfen.

 

Segeln

Die besten Spots: der Hafen von Pollença oder der Hafen von Alcúdia

Segelboote

Etwas weniger Action, dafür viele genussvolle Stunden auf dem Wasser erwarten Sie beim Segeln auf Mallorca. Auch hierfür sind die Windverhältnisse im Norden der Insel ideal. Für Segelabenteuer der besonderen Art, besuchen Sie Sail & Surf Pollensa (Passeig Saralegui, 134, 07470 Pollença, Illes Balears, Spanien) in Port de Pollença. Dort können Sie eine Yacht oder einen Katamaran mieten und einen wunderbaren Tag auf dem Meer verbringen – und dabei einen Panormablick auf die Küste Mallorcas werfen. Sie waren noch nie segeln, möchten es aber mal ausprobieren? Ob am Strand von Palma, Port d’Andratx, Santa Ponça, Port Calanova oder Port d’Alcúdia: Überall finden Sie Segelschulen, die Ihnen die ersten Kniffe dieses Sports beibringen.  

 

Tauchen

Die besten Spots: die Buchten von Pollença und Alcúdia

Tauchen

Mit seinen Riffen, Wracks und Unterwasserhöhlen gilt Mallorca als eines der besten Tauchreviere im Mittelmeer: Vor Mallorcas Küste liegen rund 70 Tauchplätze und die Qualität dieser Riffe, Wracks, Höhlen und Unterwasser-Naturschutzgebiete 

Die besten Tauchplätze Mallorcas befinden sich in den Buchten von Pollença und Alcúdia, die Unterwasserbewohner Mallorcas lassen sich aber an vielen Orten auf der ganzen Insel hautnah erleben.

Sie fühlen sich noch nicht wie ein Fisch im Wasser? Keine Sorge: Wenn Sie Zeit haben, können Sie eine der vielen Tauchschulen auf Mallorca besuchen, um an einem Einführungskurs in flachem Wasser teilzunehmen oder um Ihre Tauchfähigkeiten zu verbessern. 

Wenn Sie sich nicht dazu entschließen können, Tauchen zu lernen, dann gibt es immer noch das Schnorcheln. Die felsigen cala der Insel bieten großartige Schnorchelplätze – und mit einer Schnorchelausrüstung, die in vielen Ferienanlagen und Sportgeschäften erhältlich ist, gibt es keine Ausrede mehr. 

Schnorcheln ist ein Sport für die ganze Familie und eine großartige Möglichkeit, Ihre Unterwasserabenteuer zu beginnen, ohne zu weit von der Wasseroberfläche entfernt zu sein. Viele der Touristenläden in den Resorts verkaufen jede benötigte Schnorchelausrüstung oder versuchen Sie es in einem Sportgeschäft, wenn Sie in eine bessere Ausrüstung investieren wollen.

 

Flyboarding

Die besten Spots: der Hafen von Alcúdia und der Hafen von Pollença

Flyboarding

Sie haben wahrscheinlich schon einmal ein Flyboard gesehen, haben sich aber noch keins angeschnallt. Für Uneingeweihte: Es ist ein bisschen wie ein Jetpack, nur dass Sie übergroße Stiefel tragen, die Wasser mit hohem Druck durch zwei Jetdüsen schießen. 

Sie fragen sich, wo Sie diesen einzigartigen und wunderbaren Wassersport selbst ausprobieren können? Besuchen Sie Flyboard Mallorca (Avinguda de Joan Miró, 327, 07015 Palma, Balearen, Spanien) in Palma und schnallen Sie sich an für eine Fahrt, die Sie nicht so schnell vergessen werden. Weitere Flyboard-Hotspots sind Port d’Alcúdia und Port de Pollença.

 

Surfen

Die besten Spots: Can Pastilla, Cala Mesquida

Surfing

Mallorca ist vielleicht kein naheliegendes Ziel zum Surfen, aber das bedeutet nicht, dass Sie es völlig außer Acht lassen sollten. Surfen ist nach wie vor Mallorcas beliebtester Wassersport, schließlich gibt es auf der Insel jede Menge Kurse und Surfshops. Wenn Sie ein absoluter Surfanfänger sind, lernen Sie Surfen in den ruhigeren, flacheren Gewässern in der Nähe von Palma an der Bonaonaona Surf School (Carrer dels Palangres, 7, 07610 Can Pastilla, Illes Balears, Spanien), bevor Sie Ihr neu entdecktes Surftalent an einigen der besten Stränden Mallorcas ausprobieren.

Fahren Sie wieder in den Norden der Insel, um weitläufige, ziemlich menschenleere Strände zu finden, die – wichtig für Surfer! – das ganze Jahr über für Touristen geöffnet sind. Am besten eignet sich Cala Mesquida, aber auch Peguera, Playa d’Alcúdia, Cala Major und Ca’n Picafort sind alternative Surfspots.