So kommen Sie auf den Geschmack! Mit den kulinarischen Insel-Spezialitäten Mallorcas und unseren Restaurant-Tipps für Palma de Mallorca wird Ihr Urlaub auf Mallorca zu einem echten Genuss.

Lassen Sie sich inspirieren! Aber Vorsicht: Unser Videoguide lässt Ihnen vermutlich das Wasser im Mund zusammen laufen.

Haben wir Ihnen Appetit auf Mallorca gemacht? Dann lesen Sie weiter. Wir verraten Ihnen, welche Spezialitäten Sie auf Mallorca unbedingt probieren sollten, welche Restaurants in und um Palma de Mallorca Sie mit kulinarischen Highlights verwöhnen und wie Sie einen Hauch von Mallorca in Ihrer Küche zu Hause nachkochen und nachbacken können.

Kulinarische Spezialitäten der mallorquinischen Küche – ein Überblick

  • In Olivenöl gebratene Gambas, Datteln im Speckmantel, frittierter Tintenfisch, Schinken und mallorquinischer Käse – ein buntes Farbenmeer entsteht so aus all den feinen Tapas auf dem Tisch. Egal, ob mittags oder abends: Tapas sind der Klassiker der mallorquinischen Küche.
  • Zusätzlich finden sich in der Küche Mallorcas Tortilla – eine Eierspeise mit Kartoffeln – und Paella mit Meeresfrüchten.
  • Dazu getrunken wird neben Sangria vor allem Gin, der auf der Insel produziert wird.
  • Den Abschluss bildet dann Ensaïmada de Mallorca: Ein Schmalzgebäck, das oft mit süßer Kürbismarmelade gefüllt angeboten wird.
  • Als Snack eignet sich das auf der ganzen Insel beliebte „Pa amb oli“ bzw. „Pa amb tomàquet“: Geröstetes Weißbrot, eingerieben mit Knoblauch und Tomaten und beträufelt mit Olivenöl.

Was Sie auf Mallorca unbedingt probieren sollten:

Restauranttipps auf Mallorca

Für Zuhause: Mallorca-Genuss zum Nachkochen

Mallorquinische Spezialitäten

Sobrasada für Wurstliebhaber

Sobrasada ist eine balearische Spezialität – eine weiche, pastetenähnliche Wurst, die häufig auf knuspriges Brot gestrichen serviert wird. Sobrasada gehört auf Mallorca zu fast allen Tapaskombinationen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Tombet für Veganer

Sie Sind Veganer/in? Dann wird Tombet etwas für Sie sein – ein pflanzenbasiertes Gericht, das man für gewöhnlich überall auf der Insel findet. Der Auflauf besteht aus Kartoffelscheiben, Auberginen und Paprika und wird oft als Beilage in Fleisch- oder Fischgerichten verwendet, schmeckt als Hauptgericht aber genauso köstlich. Wegen seiner Ähnlichkeit mit Ratatouille hat die Zucchini ihren Weg in viele Tombet-Rezepte gefunden; außerdem werden Sie Varianten mit ein oder zwei Spiegeleiern darauf finden.

Coca de Trampó für Pizza-Fans

Da es immer noch um herzhafte Spezialitäten geht, kommen wir zu Coca de Trampó. Dieser auf der Insel geläufige Snack lässt sich mit einer Pizza ohne Käse vergleichen – Ihr Bedürfnis, Coca de Trampó zu probieren, hängt also auch davon ab, wie wichtig Sie den Käse auf einer guten Pizza finden. Die Streifen des knusprigen, mit Gemüse bedeckten Gebäcks machen es zum idealen Essen für unterwegs.

Ensaïmada für den süßen Zahn

Wer lieber Süßes mag, der sollte Ensaïmada probieren. Beginnen Sie den Tag mit dem spiralförmigen Gebäck und Ihrem allmorgendlichen Café con leche. Die meisten Versionen des mit Zuckerguss und Puderzucker überzogenen Teilchens sind als sehr leichtes Gebäck erhältlich, es gibt aber auch gefüllte Varianten – so finden Sie mit Sahne, Schokolade oder sogar Kürbis gefüllte Ensaïmada.

Restauranttipps auf Mallorca

Wer Mallorca mit allen Sinnen erleben will, sollte sich unbedingt durch all die Spezialitäten der Insel probieren. Das kann man am besten in Palma: Hier starten Sie am besten im Simple Smart Food in Santa Catalina: Ein frischer Smoothie und ein Sandwich lassen Sie gesund in den Tag starten. Mittags geht es dann für ein paar ausgewählte Tapas in die Bar Bosch – seit 1936 eine Institution der Stadt.

Für das Zuckertief am Nachmittag sollten Sie Churros in der Xurreria Rosaleda essen: Außen knusprig, innen fluffig – einfach lecker! Müde Beine und einen leeren Magen besänftigen Sie abends dann in der Bodega La Rambla: Neben Einheimischen sitzend erhalten Sie hier günstige und gute landestypische Gerichte.

Diese Restaurants in Palma de Mallorca sind einen Besuch wert

Palma zu erkunden wird Sie hungrig machen, also lesen Sie weiter, um mehr über die besten Restaurants der Stadt zu erfahren.

La Paloma

Das Viertel La Lonja in La Paloma hält ein besonders edles Stück Esskultur für Sie bereit. Dort arbeitet ein multinationales Team junger Chefköche und serviert mediterrane Klassiker in Form frischer Fleischklöße, Knoblauchgarnelen, mit Käse überbackenem Spargel sowie mit Pilzen und Spinat gefülltem Lachs. Das Essen ist aber nur ein Teil des Vergnügens – es ist eine Erfahrung, in dem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Gebäude zu essen, in dem das Restaurant untergebracht ist. So gibt es drei unterschiedliche, voneinander separierte Salons, die verschiedene Perspektiven auf die bemerkenswerte Umgebung bieten.

Adresse:
Calle Apuntadores 16, Palma de Mallorca, Spanien

Sie möchten noch mehr Tipps für gehobenes Essen?

Wen es nach feinen Delikatessen gelüstet, der sollte Clandestí Taller Gastronòmic (Carrer de Guillem Massot 45) in Palmas Viertel Bon Aires mit seinen neuartig schmeckenden Gerichten nicht verpassen und auch der erfinderischen balearischen Küche im unglaublich stilvollen Sadrassana (15 Plaça de la Drassana, Palma de Mallorca, Spain) in der Altstadt einen Besuch abstatten.

Buscando el Norte

Dieses lebhafte, charaktervolle Restaurant befindet sich am nördlichen Rand von Palmas Altstadt. Dort erwartet jeden, der bereit ist, den Weg auf sich zu nehmen, ein vielfältiges, köstliches Menü. Auch bei den Einheimischen beliebt (woran Sie erkennen, dass das Essen dort gut ist), hat sich das schrullige Lokal auf eine Vielzahl kulinarischer Leckerbissen spezialisiert, von an Tapas angelehntem Baressen bis zu meisterhaft zubereiteten Steaks. Als Zugabe gibt es Miniburger und winzige Pommes frites.

Adresse:
Carrer de Sant Miquel 77, 07002 Palma de Mallorca, Spanien

Forn de Sant Joan

Tapas sind ein allgegenwärtiger Teil der spanischen Esskultur, man findet sie in ganz Spanien und Mallorca ist da keine Ausnahme. ‘Saint Joan’s Oven’ ist bezeichnend für Palmas avantgardistische Restaurantszene und hat sich einer besonders progressiven Art von Tapas verschrieben. Besuchen Sie das familiengeführte Restaurant und erhalten Sie Einblick in vier verschiedene Cocktailbereiche, eine umfangreiche Weinkarte und kreative Gerichte, die häufig an asiatische Fusion-Küche erinnern.

Adresse:
Carrer de Sant Joan 4, 07012 Palma de Mallorca, Spanien

Interesse an weiteren Tipps für großartige Tapas?

Sie mögen Ihre Tapas gerne etwas traditioneller? Die preisgünstige Bar Dia (Carrer dels Apuntadors 18, 07012 Palma, Balearische Inseln, Spanien) macht einige der besten Tapas in Palma. Hier steht Innovation zurück hinter althergebrachten Rezepten und mehr als großzügigen Portionen. Bei Mercat 1930 (Avinguda de Gabriel Roca 33, 07014 Palma, Balearische Inseln, Spanien) handelt es sich um einen Foodmarkt, auf dem Sie, versteckt zwischen Sushi- und Burgerständen, einige weitere Tapasbars finden werden.

La Rosa Vermuteria

Die Spanier lieben ihren Wermut – und wenn Sie den beliebten Drink der alten Schule probieren wollen, sollten Sie La Rosa Vermuteria im Stadtzentrum einen Besuch abstatten. Auf der Speisekarte befindet sich hier neben traditionellen mallorquinischen Tapasklassikern eine schwindelerregende Auswahl an Wermutbränden. Auch für Instagram-Fans ist La Rosa Vermuteria ein Hotspot, daher sollten Sie früh kommen oder (für größere Gruppen) im Voraus einen Tisch reservieren, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Adresse:
Carrer de la Rosa 5, 07003 Palma de Mallorca, Spanien

Marc Fosh

Zu guter Letzt stellen wir Ihnen Marc Fosh vor. Das Restaurant des britischen (jawohl, britischen) Namensgebers Marc Fosh – der erste britische Koch, der in Spanien einen Michelinstern erhielt – öffnete 2009 seine Pforten und heimst seitdem immer wieder begeisterte Kritiken ein. Ausstattung und Design sind minimalistisch, denn Fosh lässt das Essen für sich sprechen. Die Gerichte sprühen vor kühnen mediterranen Aromen – das „Mallorquin suckling pig“ ist ein absolutes Highlight – und sind mit Bedacht aus lokalen Erzeugnissen zusammengestellt. Selbst wenn Sie kein Vegetarier sind, können Sie mit dem erfinderischen, pflanzenbasierten „Menu Natural“ nichts falsch machen. Aber egal was Sie auch bestellen, lassen Sie noch etwas Platz für eines von Foshs berühmten Desserts – das Zitroneneis mit Kirsch-Rosenwasser-Sorbet wird Sie dahinschmelzen lassen.

Adresse:
Carrer de la Missió 7, 07003 Palma de Mallorca, Spanien

Immer einen Ausflug wert: Kulinarische Highlights außerhalb von Palma

Aber auch außerhalb Palmas kommen Gourments voll auf ihre Kosten. Ein echter Geheimtipp ist das Hostal d’Algaida im gleichnamigen Algaida, rund 30 Minuten von Palma entfernt. In diesem mallorquinischen Restaurant erhalten Sie vorzügliches Essen. Hier sollten Sie unbedingt Fleischklößchen und Spanferkel probieren!

Wer gerne etwas schicker, aber gleichzeitig auch vorzügliche Tapas essen möchte, sollte einen Ausflug in das malerische Dörfchen Ses Salines machen: Im Casa Manolo Bodega Barahona ist jedes Tapas-Gericht lecker. Ein besonderer Gaumenschmaus sind die frittierten Artischockenblüten mit feinem Trüffelöl.

Gut zu wissen: Auf Mallorca ist es üblich, dass in Restaurants zunächst die Rechnung beglichen wird und der Kellner dann mit dem Wechselgeld zurückkehrt. Erst dann lassen Sie ihm etwa 10% des Betrages liegen.

Für Zuhause: Mallorca-Genuss zum Nachkochen

Auch die schönste Reise ist irgendwann zu Ende. Damit Sie sich das Urlaubsgefühl möglichst lang erhalten, sollten Sie unbedingt zuhause mallorquinische Spezialitäten auf den Tisch zaubern und so noch einmal die besten Seiten der Insel in vollen Zügen genießen. Machen Sie doch einen Tapas-Abend zu dem Sie ihre Freunde einladen, ihnen bei verschiedenen Kleinigkeiten ihre Urlaubsbilder zeigen und von ihren Erlebnissen erzählen. Damit auch für Getränke und Nachtisch gesorgt ist, empfehlen wir Ihnen unser Lieblingsrezept für den berühmten Mandelkuchen und eine selbstgemachte Sangria.

Rezept: Mallorquinischer Mandelkuchen

Mallorca zum Nachkochen - Mandelkuchen

Zutaten

  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 8 Eier
  • 250 g Zucker
  • Schale von einer Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Trennen Sie das Eigelb von dem Eiweiß und schlagen Sie dann das Eigelb mit 125 g Zucker, dem Zimt und der Zitronenschale schaumig. Anschließend können Sie die Mandeln unter die Eigelbmasse mischen. Schlagen Sie nun das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif und heben Sie vorsichtig das Eiweiß unter die Eigelbmasse. Nun können Sie den Teig in eine runde Springform füllen und ihn bei 170 Grad Umluft für ungefähr 40 Minuten backen. Servieren Sie den Kuchen am besten warm zusammen mit frischen Früchten, Sahne oder Eis.

Rezept: Sangria

Mallorca zum Nachkochen - Sangria

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • 1 Apfel
  • 1 Pfirsich
  • 1 Flasche trockener Rotwein
  • 100 ml Orangenlikör (z. B. Grand Marnier)
  • 0,33 l Sprite
  • Eiswürfel

Zubereitung

Schälen Sie die Zitrone, die Orange, den Apfel und den Pfirsich und schneiden Sie sie in kleine Stücke. Füllen Sie das Obst in eine Schüssel und gießen Sie den Rotwein und den Orangenlikör darauf. Anschließend heißt es warten: Die Mischung sollte einen Tag im Kühlschrank durchziehen. Kurz vor dem Servieren können Sie das Sprite hinzugeben, alles gut durchmischen und zusammen mit einigen Eiswürfeln in Gläser füllen. Jetzt heißt es nur noch: „Salud, auf Ihren Mallorca-Traumurlaub!“