Wir stellen Ihnen die schönsten Naturhighlights in Island vor und verraten Ihnen, warum das Land mystisch und atemberaubend zugleich ist.

Absolut sehenswert: Das sollten Sie sich auf Island nicht entgehen lassen

Wer nach Island reist, spürt die Urkraft der Elemente. Feuer und Eis haben die Insel über Jahrtausende geformt und eine der faszinierendsten Landschaften weltweit entstehen lassen. Erleben Sie in diesem einzigartigen Land ein Naturwunder nach dem anderen, was Wellness auf Isländisch heißt und den einmaligen Humor der einheimischen Bevölkerung, den man sofort ins Herz schließt. Zu jeder Jahreszeit ist diese Insel eine Reise wert und wartet mit unglaublichen Erlebnissen auf Sie. Lesen Sie hier, welche besonderen Highlights Sie auf einer Reise nach Island erwarten.

Museen auf Island – wissenschaftlich oder schräg, aber immer faszinierend

Museen auf Island sind alles, nur nicht langweilig. Besuchen Sie wissenschaftlich fundierte Ausstellungen, aber auch Museen, die so einzigartig sind, dass Sie auf jeder Bucket List stehen sollten.

  • Lava Center Hvolsvöllur Hier erfahren Sie alles zur Entstehungsgeschichte der Insel aus Feuer und Eis. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn man am eigenen Leib erfährt, wie sich ein Erdbeben anfühlt.
  • Phallus Museum Reykjavik Im Phallus-Museum sind die weltweit kleinsten bis größten Exemplare der männlichen Säugetiere ausgestellt. Und auch die isländische Handballnationalmannschaft ist mit Nachbildungen vertreten.
  • The Icelandic Punk Museum Reykjavik In einer ehemaligen unterirdischen öffentlichen Toilette begeistert Sie alles rund um das Thema Punk-Musik in isländischer Sprache.
  • Walmuseum in Husavik Erfahren Sie alles über die Biologie der riesigen Tiere und wie Sie in ihrem Lebensraum vor Island geschützt werden.
  • Freilichtmuseum Árbæjarsafn Im Freilichtmuseum Árbæjarsafn bestaunen Sie die frühere Lebens- und Arbeitsweise der Isländer auf einem historischen Bauernhof.

Nationalparks auf Island

Insgesamt 3 Nationalparks erwarten Sie auf Island. Einer schöner als der andere und mit einer großen Anzahl an atemberaubenden Sehenswürdigkeiten.

  • Þingvellir Der bekannte Nationalpark Þingvellir hat eine besondere Bedeutung in der isländischen Geschichte. In grandioser Landschaft wurde das Althing, eines der ältesten Parlamente der Welt abgehalten. Der Nationalpark 40 km östlich von Reykjavik hat aber auch eine geologische Besonderheit. Hier driften die eurasische und amerikanische Erdplatte auseinander und Sie können in einem Grabenbruch zwischen den Kontinenten spazieren gehen.
  • Vatnajökull Der Vatnajökull ist der größte Gletscher Islands. Besonders im Winter lassen sich atemberaubende Eishöhlen besichtigen.
  • Snæfellsjökull Der Snæfellsjökull-Nationalpark liegt ganz im Westen Islands und erstreckt sich um einen Vulkan, der von einer magischen Lava-Landschaft umgeben ist.

Naturwunder auf Island

Auf Island erwarten Sie atemberaubende Landschaften am laufenden Band. Freuen Sie sich auf magische Wasserfälle, brodelnde Geysire, Lavafelder und Gletscher.

  • Geysir Strokkur Alle 10 Minuten wächst die riesige Wasserblase an, bis sie sich in einer meterhohen Fontäne entlädt.
  • Gullfoss Schon von Weitem spürt man das Beben der gewaltigen Wassermassen. Auf der Aussichtsplattform kommen Sie dem mächtigen Wasserfall ganz nah und fühlen die kalte Gischt auf der Haut.
  • Reynisfjara Beach Im Süden Islands sehen Sie am Reynisfjara Beach einen der schönsten Strände weltweit. Wandern Sie entlang des schwarzen Sandstrandes zu mächtigen Basalthöhlen, die nur bei Ebbe zugänglich sind.
  • Gletscherlagune Jökulsárlón Hier erleben Sie blau schimmernde Eisberge, die über den Gletschersee in den Atlantik geschwemmt werden. Am gegenüberliegenden schwarzen Sandstrand glitzern die zurückgespülten Eisstücke wie Diamanten in der Sonne.

Faszination Aurora Borealis – Nordlichter beobachten in Island

In der dunklen Jahreszeit von Anfang September bis Ende April können Sie auf Island einem Naturschauspiel der ganz besonderen Art beiwohnen. Erleben Sie die Magie, wenn am Nachthimmel die flirrenden Sonnenwinde in allen Farben tanzen und die Landschaft in eine mystische Szenerie tauchen. Besonders schön lassen sich die Nordlichter in Gegenden mit wenig Lichtverschmutzung beobachten. Unten finden Sie eine Aufstellung, wo Sie bei guten Witterungsbedingungen mit schönen Nordlichtsichtungen rechnen können.

  • Halbinsel Seltjarjarnes bei Reykjavik
  • See Mývatn
  • Alternativ gehen Sie mithilfe einer App auf Nordlichtjagd

Kulinarik auf Island

Man mag es nicht glauben, aber das Essen auf Island ist zum Teil mediterran angehaucht. Einen festen Platz auf der Speisekarte haben fangfrischer Fisch und Schaffleisch. Aber trauen Sie sich auch mal an typisch isländische Spezialitäten heran. Fermentierter Grönlandhai, der sogenannte Gammelhai, ist zwar nicht jedermanns Sache, aber Kuchen und Desserts aus Skyr, dem cremigen Milchprodukt, sind eine wahre Köstlichkeit. Diese Restaurants auf Island lohnen sich besonders für einen Besuch:

  • Bei Fridheimar in Reykholt werden in geothermal beheizten Gewächshäusern Tomaten angebaut. Aus den frisch geernteten Tomaten wird eine der leckersten Tomatensuppen des Landes zubereitet, die Sie mitten in den Gewächshäusern mit leckerem Olivenbrot verkosten.
  • Im Hafencafé Bryggjan in Grindavik genießen Sie in uriger Atmosphäre Hummersuppe, Kuchen und Café zwischen Hafenarbeitern, Einheimischen und Reisenden.
  • Ein besonderes kulinarisches Erlebnis gibt es im Gourmetrestaurant Perlan in Reykjavik. Das Restaurant befindet sich in einer drehenden Glaskuppel und offeriert dem Gast einen ständig wechselnden Blick auf die reizvolle Umgebung.

Geheimtipps, die einen Umweg lohnen

In Island entdecken Sie Naturschönheiten an jeder Ecke. Für manche sollten Sie einen Umweg in Kauf nehmen. Denn gerade abseits der Hauptrouten erleben Sie fantastische Entdeckungen.

  • Bei der Wanderung von Anastarpi nach Hellnar zum „“Café am Ende der Welt““ auf der Halbinsel Snæfellsnes geht es vorbei an einem spektakulären Küstenabschnitt. Verpassen Sie nicht das Fjöruhúsið am Hang, in dem Sie sich mit Kaffee und frisch gebackenen Waffeln stärken können.
  • Ein Fußmarsch von etwa 3 km durch eine unendlich wirkende Landschaft am Sólheimasandur bringt Sie zu einem einsam am Strand liegenden Flugzeugwrack.
  • Eine fast surreal wirkende Landschaft erwartet Sie im Süden Islands in Þakgil. Erleben Sie am Drehort der Serie „Games of Thrones“ ein buntes Farbspiel der Natur, dessen Faszination sich niemand entziehen kann.

Unvergessliche Events & Erlebnisse auf Island

Ob Kunst, Kultur oder Wellness, Island hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

  • Erleben Sie Wellness auf höchstem Niveau in der berühmten Blauen Lagune. Entspannen Sie zu jeder Jahreszeit in der wohligen Wärme des dampfenden hellblauen Wassers und genießen Sie den Blick in die faszinierende Lavalandschaft.
  • Das Konzerthaus Harpa von Reykjavik liegt direkt am Atlantik und wartet mit einer Vielzahl von spannenden Aufführungen auf, die Sie keinesfalls verpassen sollten.
  • Island ist ein Hotspot für Whalewatching. Beobachten Sie die einmaligen Säugetiere vor der Küste Islands in ihrem natürlichen Lebensraum.

Besonders lohnenswerte Städte auf Island

Die nördlichste Hauptstadt der Welt und viele kleine Dörfer sind auf Island sehr sehenswert.

  • Reykjavik ist eine Großstadt, in der fast jeder jeden kennt. Erkunden Sie das persönliche Flair der Hauptstadt vor allem nach Sonnenuntergang, wenn zahlreiche kulturelle Veranstaltungen locken.
  • Vík í Mýrdal ist ein zauberhafter kleiner Ort im Süden Islands, der als Ausgangspunkt zu zahlreichen Naturwundern in unmittelbarer Umgebung dient.
  • Das kleine Dorf Siglufjördur liegt malerisch an einem Fjord und ist Zentrum des Heringsfangs auf Island.

Aktiv auf Island

Sport spielt auf Island eine große Rolle und vor allem Fußball und Handball versetzen die isländische Bevölkerung in wahre Begeisterungsstürme. Reisende entscheiden sich aus sportlicher Sicht für die vielfältigen Outdoorabenteuer.

  • Island ist eine Traumdestination für alle, die Wandern und Trekking lieben.
  • Der Atlantik ist rau vor Island und eignet sich hervorragend zum Segeln.
  • Wer Pferde liebt, wird von Island begeistert sein. Lernen Sie die reizvolle Landschaft auf dem Rücken eines Islandpferdes kennen, das für seine Robustheit und Gemütlichkeit geschätzt wird.

Zauberhaft schön, merkwürdig anders: Noch mehr Highlights auf Island

  • Blaue Lagune: Weltberühmte Heilquelle. Besser als der gleichnamige Film und günstiger als die Cremes von „Blue Lagoon“ – ein Bad verspricht anhaltende Jugendlichkeit. (30 Kilometer westlich von Reykjavik)
  • Geysir: Ort, der springendem Wasser seinen Namen gab. (150 Kilometer östlich von Reykjavik)
  • Papageientaucher: besondere Vogelart mit 10 Millionen Angehörigen; in der Jugend zu tapsig, um ans Meer zu finden. Menschenkinder helfen nach und schaffen sie – Mitte August – in Papierboxen an die Strände. Machen sich aber auch gut auf jedem Speiseplan.
  • Nachtleben in Reykjavik: Exzessiv, am Wochenende. Kneipen-Tipp: KaffiBrennslan (direkt neben dem Hotel Borg am Hauptplatz Austurvöllur); Restaurant-Tipp: Kaffireykjavik (mit Eisbar; www.kaffireykjavik.is); Tipp für Singles: Alleine um den Block fahren – so macht man auf sich aufmerksam. Hell genug ist es ja, wegen der…
  • Mitternachtssonne: Hält im Sommer wach und lebensfroh – Isländer fahren auch schon mal morgens um zwei zur Arbeit, wenn ihnen danach ist.

Merkwürdiges Island

  • Rollos (keine): Obwohl es im Sommer niemals richtig dunkel wird, haben Isländer keine Jalousien. Sie scheinen dann einfach entweder zu arbeiten oder zu trinken (siehe „Mitternachtssonne“, „Nachtleben in Reykjavik“).
  • Kentucky Fried Chicken (zu viele): Essen in Island ist teuer. Aber die isländische Küche ist vielfältig und exquisit (siehe: „Papageientaucher“). Trotzdem bevorzugen viele Isländer amerikanischen Fast Food.
  • Elfen: Gibt es deutlich mehr als Menschen (150.000). Vorsicht: Elfen verursachen Unfälle! Eine Elfenbeauftragte in einer Elfenschule in der Stadt Hafnarfjördur klärt auf.
Lust auf Island? Hier finden Sie die Angebote