Der Gardasee ist das perfekte Urlaubsziel. Nur wenige Fahrstunden von München entfernt, kann man umgeben von Zweitausendern mediterranes Klima und Olivenhaine erleben. Jeder Ort besitzt seinen eigenen Charme – mit schönen Promenaden,  kleinen Gassen und Stränden. Traumhaft ist vor allem die Zeit im Frühjahr oder im Herbst. Auch zu Silvester ist der Gardasee, mit dem gigantischen Feuerwerk auf dem See, eine Reise wert.

Viele der weg.de Reiseexperten kennen den Gardasee wie ihre eigene Westentasche. Kein Wunder, denn viele aus unserem Team zieht es Jahr für Jahr im Sommer an den „Lago di Garda“.

Wir haben die Gardasee-Fans nach ihren Liebligszielen und Geheimtipps, den schönsten Sehenswürdigkiten und Aktivitäten für einen Urlaub am Gardasee gefragt. Erfahren Sie hier mehr über…

MIT WEG.DE AN DEN GARDASEE

Der Gardasee ist für alle da…

Wer’s sportlich mag:

Die Orte am Nordufer wie Arco, Nago, Torbole (da gibt’s die beste Gelateria!) und Riva del Garda bieten vor allem den sportlichen Touristen jede Menge Möglichkeiten – vom Surfen übers Freeclimbing und Mountainbiking bis hin zum Wandern ist hier alles möglich. Auch das Hinterland des Ostufers mit dem Monte Balodo lädt zu schönen Wanderungen ein.

Wer’s ruhig und romantisch mag:

Wer abseits vom Trubel baden gehen möchte, muss unbedingt an den Ledrosee. Die 15 Minuten Fahrt von Riva del Garda sollte man sich Zeit nehmen. Denn dort wartet ein klarer Gebirgssee mit tollen Liegemöglichkeiten in absoluter Ruhe. Den besten Ausblick auf den 30 Kilometer langen Bergrücken des „Monte Baldo“ (einer der Gardaseeberge) hat man vom Altstadtturm in Riva del Garda oder wenn man mit der Bahn von Malcesine losfährt.

Für die ganze Familie:

Das flache Südufer mit den Orten Sirminone und Peschiera ist ein Paradies für Familien. Hier findet man das beliebte „Gardaland“.

Für Gesellige:

Das Ostufer zeichnen die kleinen Orte Bardolino, Garda, Torri del Benaco oder Malcesine mit dem Monte Baldo aus. In den Orten herrscht immer ein buntes und lustiges Treiben und es macht einfach Spaß in den Häfen bei einem guten Wein und einer Pizza den Abend in Ruhe zu verbringen, wenn die Tagestouristen wieder abgereist sind. Aber aufgepasst: Direkt an der Promenade sind die Restaurants oft recht teuer. Zwar schmeckt die Pizza am Gardasee überall, aber ein bisschen versteckt, in den kleinen Gassen finden sich viele kleine Restaurants die günstiger sind.

Gardasee für 50+:

Das etwas beschaulichere Westufer mit den wunderschönen Altstädten, Häfen und den Steilhängen mit Salo oder Limone eignet sich perfekt für lange Spaziergänge im Sonnenuntergang, flanieren bei einer Kugel köstlichem Eis oder einfach das Genießen des italienischen Flairs. Die ruhige und entspannte Stimmung des Westufers ist perfekt für einen stressfreien und erholsamen Urlaub.

TOP 10: Die schönsten Orte am Gardasee

Rund um den Gardasee reihen sich zahlreiche attraktive Orte mit hübschen Zentren und Promenaden. Unsere Gardasee-Experten tummeln sich am liebsten an diesen schönsten Orten am Gardasee….

Riva del Garda

In Riva del Garda fängt der Gardasee an. Nördlicher als Riva del Garda liegt kein Ort am Meer der Alpen.

Hier ist alles möglich: Am Hafen flanieren und im Hintergrund die Alpen sehen.

Einst haben die Römer die Schönheit des Ortes zu schätzen gewusst und sich in Riva del Garda niedergelassen. Heute haben mildes Klima, die windgeschützte Lage in der nordwestlichen Bucht des Gardasees und eine günstige Verkehrsanbindung Riva del Garda zu einem beliebten Ferienort gemacht.

An heißen Sommernachmittagen spendet die „Rocca“ der Stadt Schatten – eine mächtige Wasserburg direkt am See, die das Stadtbild prägt. Der Hafen von Riva ist gesäumt von kleinen Feinschmeckerlokalen. Frisch gefangene Hechte oder Karpfen stehen hier auf der Speisekarte.

Von nahezu jedem Punkt in Riva aus sieht man das Wahrzeichen der Stadt, den „Torre Apponale“ im Hafen: Der 30 Meter hohe Uhrturm ist leicht schief… Im Osten und im Westen wird Riva del Garda von Bergen begrenzt – von dort oben bietet sich ein herrlicher Ausblick auf Ort und Gardasee.

In der Altstadt mit ihren Palästen, Laubengängen und schmalen Gässchen drängt sich ein buntes Geschäft an das andere. Riva del Garda ist eine Reise mehr als wert: Das Städtchen vermittelt zugleich alpines und mediterranes Flair. Hier muss sich keiner zwischen Meer oder Berge entscheiden.

Sirmione

Farbenfrohe Häuser am Ufer des Gardasees. Foto: Mariamichelle/Pixabay
Sirmione ragt wie eine Halbinsel in den See hinein. Deshalb hat man dort vom Ufer auch so eine tolle Sicht auf den See, der durch seine endlose Weite fast schon wie ein Meer wirkt. Besonders beeindruckend ist das Schloss Sirmione, das direkt am Hafen liegt und die Stadt mit einem Hafenbecken und einer Ringmauer vom Festland abschließt. Nördlich der Burg liegt die Inselspitze, die parkartig angelegt ist und für unvergessliche Spaziergänge direkt am Ufer des Gardasees sorgt. Sirmione ist außerdem bekannt für die schwefelhaltige Boiola-Heilquelle, die bereits die Römer zu schätzen wussten. Die Geschichte dieses wunderschönen Städtchens reicht bis in die Steinzeit zurück. Bereits im 17. Jahrhundert vor Chr. Haben Menschen hier Pfahlbauten im flachen Wasser errichtet – wohl ein Zeichen dafür, dass schon damals der Charme des Ortes gewirkt haben muss. Heute ist Sirmione eine Touristenhochburg, die allerdings noch immer viel von ihrem ursprünglichen Flair innewohnen hat. Eine günstige und schöne Unterkunft bietet das Hotel Parco al Lago. Sirmione lässt sich auch wunderbar mit dem Schiff erreichen. Wir starten für gewöhnlich von der Hafenstadt Salò, die wohl die schönste Promenade am ganzen Gardasee ihr Eigen nennt. Dort hält mehrmals täglich eine Fähre, die in ca. einer Stunde nach Sirmione überfährt.
Dort angekommen hält man es nicht für möglich, welch riesige Eiscremeberge die gefühlten 100 Eisdielen anbieten. Sie werden so viele verschiedene Sorten vorfinden, dass Ihnen die Auswahl sehr schwer fallen wird. Sirmione ist mit Sicherheit der „Place to go“ für alle Gelato-Fans.

team-tipp-gardasee_21785_40776

Malcesine

Obwohl Malcesine ein starker Tourismusmagnet ist, hat er seinen ursprünglichen Charme in keiner Weise eingebüßt. Enge Gässchen, eine eindrucksvolle Landschaft und die auf einem Felsvorsprung direkt am Ufer liegende Festung Castello Scaligero zeichnen diese der Gardasee Städte aus. Bereits Goethe wusste diesen Ort zu schätzen und machte auf seiner Italienischen Reise 1786 Rast in Malcesine. Obwohl er damals wegen Spionageverdachts festgenommen wurde, äußerte er sich zeitlebens positiv über diese Gardasee Stadt und ihre freundlichen Bewohner. Mit einer Seilbahn können Sie von Malcesine auf einen der Gipfel des Monte Baldos fahren und aus einer Höhe von 1760m einen sagenhaften Blick über den See und die Bergketten genießen. Eine schöne Unterkunft finden Sie im Hotel Campagnola.

Malcesine am Gardasee Foto: tassilo111 / Pixabay

Torri del Benaco

Die Hafenstadt ist selbst im Hochsommer ruhig und touristisch nicht überlaufen und damit eine der Gardasee Städte in der Erholung ganz oben steht. Ein Bummel durch die malerische Altstadt macht deswegen besonders Spaß. Die mittelalterlichen Gässchen sowie der kleine Fischerhafen werden von einer eindrucksvollen Scaligerburg überragt, die im 14. Jahrhundert zum Schutz des Hafens erbaut wurde. Heute ist sie das Wahrzeichen von Torri del Benaco. Für den Erholungsurlaub am Strand sind endlang der Uferpromenade einige kleine Kieselstrände zu finden. Der „Baia dei Pini“ hat sogar ein paar Schatten spendende Bäume, die vor allem im Hochsommer sehr begehrt sind. Eine schöne Unterkunft finden Sie im Hotel Galvani, das ganz in der Nähe vom Strand liegt.

Scaligerburg am Ufer des Gardasee in Torri del Benaco vom Wasser aus fotografiert
Die Scaligerburg in Torri del Benaco direkt am Gardasee gelegen. Foto:  Ronile/ Pixabay

San Felice del Benaco

San Felice del Benaco ist der richtige Ort für einen ausgedehnten Erholungsurlaub. Idyllisch liegt der Ort eingebettet in der sanften Hügellandschaft des Valtenesis. Der Gardasee selbst liegt von der Ortsmitte etwa zwei Kilometer entfernt. Dort ist auch der kleine Hafen des schönen Städtchens. Romantische Gassen und verwunschene Ruinen zeichnen diesen Ort der Gardasee Städte besonders aus. Im Zentrum des Ortes liegt die im 18. Jahrhundert erbaute Kirche Santi Felice, Adauto e Flavia. Zum Baden finden sich unweit des Ortes kleine Badebuchten, die über enge Straßen zu erreichen sind. Für einen geruhsamen und angenehmen Aufenthalt in dieser Stadt am Gardasee ist das Hotel Villa Luisa zu empfehlen.

Malerei der Madonna del Carmine in der Kirche von San Felice des Benaco
Die Madonna del Carmine in der Kirche San Felice des Benaco, ein Traumziel am Gardasee. Foto:  Mattis /Wikipedia

Lazise

Der Gardasee ist umgeben von vielen wunderschönen Blumen. Das macht Spaziergänge besonders toll und wir haben uns entschieden entlang des Ufers in die benachbarten Städte Bardolino und Lazise zu laufen. Das lohnt sich! Beide Städte haben eine sehr schöne Altstadt.

team-tipp-camping-am-gardasee_86606_38732

Lazise beeindruckt vor allem mit seinen unglaublich schönen Promenaden und den kleinen Lokalen, die zum Flanieren einladen. Wie man sich vorstellen kann, ist in der Hochsaison einiges los und man braucht ein bisschen Glück, um den perfekten Platz für das Abendessen zu finden. Daher unser Tipp: Schauen Sie auch mal in die Innenhöfe! Dort gibt es einige nette Restaurants, die auch Sitzgelegenheiten draußen haben. Die Pizza, die wir uns gegönnt haben, war fabelhaft, das Eis zum Nachtisch selbstgemacht und dazu gab es guten, italienischen Wein. Nach dem Abendessen stand ein Schaufensterbummel durch die kleinen Gassen auf unserem Programm.

team-tipp-camping-am-gardasee_01381_39426

Campione del Garda

Dieser kleine Ort hat es in sich. Denn er liegt direkt am Seeufer und ist umgeben von gigantischen Felswänden. Zu erreichen ist er nur mit dem Schiff oder durch einen Tunnel. Besonders beliebt ist Campione del Garda unter den Wassersportlern. Denn durch seine Lage am Westufer und die umliegenden Bergketten sind hier die Windverhältnisse optimal für Segler, Surfer oder Kite-Surfer. Dies ist eine der Gardasee Städte, die noch nicht vom Massentourismus verschlungen wurde und zählt zu den Geheimtipps.

Campione del Garda, typisch für das Panorama am Gardasee, ist die Stadt umgeben von Bergen. Foto: pwagenblast/wikipedia

Saló

Auch in Saló kann man wunderschöne Stunden verbringen. Egal ob es ein Besuch auf dem beliebten Stadtmarkt ist oder ein kleiner Spaziergang auf der Seepromenade mit Blick ins Centro Nautico Arcangeli, wo es seltene Werft für Riva Boote gibt – hier lässt es sich aushalten. Wen es selber aufs Wasser treibt, kann bei Nautica Benaco ein Boot leihen und romantische Stunden auf dem Wasser verbringen. Den Tag kann man anschließend am Besten bei einem Spritz in der Bar Italia ausklingen lassen.
Für Unternehmungslustige ist ein kleiner Ausflug zum Schloss auf der Isola del Garda oder eine Besichtigung der Il Vittoriale degli Italiani mehr als lohnenswert. Soll es dann noch ein wenig Kultur sein, können Sie mit der Bummelbahn durch die Gassen von Salò zu den „Grotten des Catull“ fahren. Dort finden Sie die Überreste einer der römischen Villen, die bereits im 2. Jahrhundert nach Christus erbaut wurde und als bedeutendste Fundstelle Oberitaliens gilt.

Soll es dann noch ein wenig Kultur sein, können Sie mit der Bummelbahn durch die Gassen von Salò zu den „Grotten des Catull“ fahren. Dort finden Sie die Überreste einer der römischen Villen, die bereits im 2. Jahrhundert nach Christus erbaut wurde und als bedeutendste Fundstelle Oberitaliens gilt.

Unser Tipp: Ein beliebtes Foto- und Postkartenmotiv ist das Gesteinsloch in einer der Mauern der alten Villa, durch das man wie eingerahmt den See sieht. Jeder der die Grotten besucht, sollte sich diesen bekannten Schnappschuss nicht entgehen lassen.

Bardolino

Für Kulinarik- und Weinliebhaber hat Bardolino eine große Auswahl an ausgezeichneten Restaurants und idyllischen Bistros. Zwischen prächtigen Olivenbäumen und bunten Blumenbeeten kann man bei einem Glas Wein mal so richtig abschalten. Eines der vielen Lokale ist definitiv unser Favorit:

Am Hang über Bardolino liegt das La Dacia, ein Restaurant mit Ausblick. Hier oben mitten in den Weinbergen genießt man nicht nur landestypische Speisen zum gehobenen, aber fairen Preis, sondern auch einen einzigartigen Panoramablick über die Region. Besonders romantisch wird es im La Dacia in den Abendstunden, wenn die Sonne langsam untergeht. Dass Garda zu Fuß in rund 15 Minuten zu erreichen ist, freut besonders die Weinliebhaber. Eine Reservierung wird empfohlen.

Foto: La Dacia Ristorante

Ausflug auf den Monte Baldo

Den schönsten Blick auf den Gardasee hat man definitiv vom Monte Baldo aus. Den Berg erklimmt man ganz bequem mit der Seilbahn von Malcesine aus – sehr sportliche Urlauber gehen zu Fuß zum Gipfel oder zur Mittelstation. Achtung: Im Frühling kann hier noch Schnee liegen, wir empfehlen deshalb, erst ab Frühsommer den Monte Baldo zu besteigen. Auf 1760 Meter angekommen bietet sich ein traumhaftes Panorama über den ganzen Gardasee sowie die umliegenden Berge. Herrlich! Wer auf Nervenkitzel steht, für den geht’s mit dem Paraglider oder dem Mountainbike bergab.

Seit dem 25. März 2018 ist die Seilbahn täglich von 8.00 – 18.45 Uhr ununterbrochen in Betrieb. Eine einfache Fahrt kostet ca. 10 bis 15 Euro, je nach Strecke und Ermäßigungen.

Unser Tipp: Früh kommen lohnt sich! Fahrkarten, die zwischen 8 und 9 Uhr erworben werden und bis 9.30 Uhr entwertet werden, kosten nur 10 Euro. Angekommen auf dem Gipfel kann man den Ausblick meist noch ungestört genießen. Auch der Abendtarif für die Langschläfer ab 16 Uhr ist eine Überlegung wert.

team-tipp-unsere-top-3-am-gardasee_72846_38933

Shopping in Affi

Neben bunten Märkten gibt es in Italien eine Vielzahl an tollen Einkaufszentren, die zum ausgiebigen Bummeln einladen. Wer im Urlaub am Gardasee das ein oder andere Schnäppchen schlagen will, ist in Affi richtig. In dem Örtchen nordöstlich vom Lago befindet sich das Grand’Affi Shopping Center, das die Herzen aller Shopping-Fans höher schlagen lässt. Von Bekleidungsgeschäften über Parfümerien bis hin zum gigantischen Supermarkt, hier findet garantiert jeder Urlauber sein persönliches Souvenir. Das Beste: Das Grand’Affi Shopping Center hat an sieben Tagen die Woche geöffnet.

team-tipp-unsere-top-3-am-gardasee_34675_39399

Wandern am Gardasee

Für eine gemütliche Wandertour um den Gardasee haben wir für Sie die wohl beste Route: Der Panoramaweg Busatte-Tempesta bietet Ihnen schöne Landschaftsbilder und atemberaubende Aussichten.

Der Gardasee bietet sehr viele Wandertouren, aber die wahrscheinlich gemütlichste und landschaftlich schönste ist der Panoramaweg Busatte-Tempesta.

Die Route beginnt in der kleinen Hafenstadt Torbole und erstreckt sich über 10 Kilometer in Richtung Süden. Bereits zum Beginn können Sie den Bick von dem leicht erhöhten Wanderweg über den Gardasee schweifen lassen. Wenn Sie zu den Frühaufstehern zählen, sollten Sie sich den Sonnenaufgang, der ein einzigartiges Glitzern auf der Oberfläche des Sees erscheinen lässt, nicht entgehen lassen. Der erste Anlaufpunkt der Strecke ist die Kirche Sant‘ Andrea, auf deren Bänken Sie die barocke Architektur sowie den Blick über das Tal genießen können. Da sie in einen Olivenhain liegt, finden Sie überall ein schattiges Plätzchen für eine kleine Wanderpause.

Auf halbem Weg kommen Sie in eine Felslandschaft, die einzigartig geprägt ist. Viele Leute erkennen in den individuell geformten Felsvorsprüngen Figuren – schauen Sie doch auch mal genau hin, wen oder was Sie entdecken können. Von dem Pfad, der sich durch die Landschaft schlängelt, haben Sie immer wieder einen wunderbaren Blick auf das Tal und den See. Durch die sich im Laufe des Tages verändernden Lichtverhältnisse bietet sich Ihnen auf diesem Panoramaweg um den Gardasee Ihnen immer wieder eine neue Perspektive.

Gardasee bei schlechtem Wetter

Die Schauderterrasse in der Nähe von Tremosine ist etwas für regnerische Tage. Von Limone aus fahren Sie durch tiefe Schluchten und hohe Felswände hinauf nach Pieve di Tremosine, wo sich der besagte schaurige Ort befindet. Gemeint ist die Terrasse eines Hotels, die mehrere Meter über Rand hinausragt und auf der Sie sich direkt über dem See befinden. So richtig schön gruselig ist der Besuch der Terrasse wenn am Himmel dichte Wolken oder auch ein Gewitter aufziehen – dabei entstehen auch die besten Fotos!

Ein äußerst wohltuendes Schlechtwetterprogramm ist das Entspannen in einer der vielen Wellnessthermen rund um den Gardasee. In diesem Bereich fehlt es der Urlaubsdestination nämlich nicht an Angeboten! Abgesehen von den Wellnessoasen der Top-Hotels, gibt es eine Reihe von öffentlichen Thermalbädern, die effektive Behandlungen in einem wunderschönen Umfeld aus Grünflächen und Heilquellen anbieten. In Colà di Lazise befindet sich ein Thermenpark mit Wasser aus der Thermalquelle welche eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung hat und besonders bei Hautproblemen empfohlen wird. Auch in Sirmione gibt es gleich zwei erstklassige Thermalzentren mit einem großen Wellnessangebot.

Camping am Gardasee

Campen ist für uns eine günstige Variante des Urlaubs, die dennoch viel Komfort bietet. Denn die meisten Campingplätze haben sehr gute Sanitäranlagen und oft einen kleinen Supermarkt für den alltäglichen Einkauf: super süß und super praktisch. Außerdem hat man den Vorteil, dass man im Urlaub nach dem eigenen Rhythmus leben kann: Aufstehen, Essen und zu Bett gehen – wann man will. Viele der Campingplätze rund um den Gardasee bieten Programm für Groß und Klein an, noch mehr Urlaubsfeeling.

Was man beim Campen am Gardasee auf jeden Fall dabei haben sollte: Kühlboxen! Für frisches Essen und kühle Getränke ist eine Kühlbox unabdingbar. Zudem sollte man auf Campingplätzen in Italien einen Adapter und Verlängerungskabel mitbringen. Unter Umständen ist die Stromversorgung etwas weiter vom Zelt weg als gedacht. So war es bei uns der Fall, dennoch hatten wir Glück: Nur eine kleine Treppe trennte unser Zelt vom Seeufer. So konnten wir uns jeden  Morgen erst einmal im Wasser abkühlen, was einfach traumhaft war.

team-tipp-camping-am-gardasee_13340_84702

Wer jetzt denkt, das Wasser sei kalt, irrt sich: Wir waren Anfang Juli vor Ort und der Gardasee war schon morgens sehr angenehm. Über den Tag hinweg bekam das Wasser die perfekte Badetemperatur.

Generell ist das Klima und somit Flora und Fauna anders, obwohl der Gardasee nicht weit weg von Deutschland ist. Wir sind mit dem Auto angereist, was ich auf jeden Fall empfehlen kann. Man kann vieles bequem transportieren und die Landschaft genießen. Allerdings: Nicht die Autobahnmaut in Italien und Österreich vergessen!

Wer noch mehr Ausflüge unternehmen möchte, sollte eine Schiffstour auf dem Gardasee in Erwägung ziehen. Schiffe fahren sehr oft am Tag und legen an verschiedenen Orten an, so dass man sich mehrere Städte anschauen kann. Eine echte Perle des Gardasees ist die Stadt Sirmione, die im Süden Außerdem gibt es in Sirmione wohl die besten Eisdielen – und Eis gehört wie Pizza, Wein und Baden beim Urlaub am Gardasee einfach dazu.“

Ein Abend im Agriturismo

„Agriturismo“ bedeutet in Italien mehr als „Urlaub auf dem Bauernhof“. Wir haben unsere schönsten Abende in diversen Agriturismi verbracht. Viele alte Bauernhäuser öffnen an vier Tagen in der Woche ihre Tore und zaubern italienische Spezialitäten auf den Tisch. Diese sind so köstlich – da läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen.

Unser Favorit unter den Agriturismi ist das „Corte la sacca“ in Pozzolengo, in der Nähe der Stadt Sirmione. Begrüßt wurden wir dort stets von den gastfreundlichen Besitzern, mit einem Scheibchen Parmesan und einem Glas Sekt, bevor wir es uns in dem dazugehörigen Garten gemütlich machten – Und dann wurde aufgetischt: angefangen mit Antipasti und hausgemachter Pasta, kam zu späterer Stunde der Hauptgang, der aus Bergen von Fisch und gegrilltem Fleisch bestand. Und wenn Sie schon der Meinung sind, dass nichts mehr geht, kommt erst das Beste – der Nachtisch. Ausklingen ließen wir den Abend dann meist bei einem leckeren Gläschen vom hausgemachten Dessertwein.

team-tipp-gardasee_63011_39209

Unser Tipp: Informieren Sie sich bei Einheimischen, ob es ein solches Agriturismo in der Nähe Ihres Urlaubsortes am Gardasee gibt. Diese sind nämlich wirklich Geheimtipps und oft etwas versteckt in den Wäldern zu finden.

Freizeitparks am Gardasee

Am Gardasee gibt es zwei Freizeitparks, die man unbedingt besuchen sollte. Das ist zum einen das 33 Hektar große „Gardaland“. Als Kind war Laura schon mehrmals dort und tobte sich mit ihren Cousins aus. Nach etwa 10 Jahren wurde sie uns zum Wiederholungstäter und war begeistert. Endlich durften wir auch die vielen Achterbahnen fahren und uns nach Herzenslust in der Geisterbahn gruseln.

Unser Tipp: Der „Space Vertigo“, zu Deutsch „Freifallturm“. Nirgends ist der Nervenkitzel so groß, als wenn man den über 100m hohen Turm hoch fährt um dann die traumhafte Aussicht auf den See zu genießen, aber Vorsicht – nach ein paar Sekunden befinden Sie sich im freien Fall nach unten.

team-tipp-gardasee_35770_39740

Wasserratten empfehlen wir den Aquapark „Canevaworld“ in der Nähe von Peschiera del Garda. Auf einer Fläche von 300.000m² finden Sie Wasserrutschen, Pools, Strände und Entspannungsoasen. Spaß für die ganze Familie ist dabei inklusive.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich zwei Tage Zeit für den Aquapark und genießen Sie die Abwechslung zwischen erholsamem Sonnenbad und aufregendem Rutschvergnügen.

Die schönsten Märkte am Gardasee

Herrlich trubelig geht es zu auf den Wochenmärkten rund um den Gardasee: Hier bieten Landwirte ihr wunderbar frisches Gemüse und Obst an, der Duft von Parmesan liegt in der Luft, Olivenöl und regionaler Wein sind perfekte Mitbringsel für die Liebsten Zuhause. Neben all den kulinarischen Spezialitäten der Region reihen sich Stände mit typisch-italienischen Marktwaren wie Bekleidung, Lederhandtaschen, -schuhe oder -gürtel, Schmuck, schrilles Spielzeug für Kinder oder Fußball-Shirts aneinander. Überall wird probiert, gehandelt, angepriesen und lautstark geplaudert. Das italienische Lebensgefühl erleben Sie vielleicht nirgendwo so echt und unverfälscht, wie bei einem Besuch auf den schönsten Märkten am Gardasee.

Die Märkte am Gardasee finden jeweils an einem festen Tag der Woche vormittags – meist von 8 – 13 Uhr – im Ortszentrum oder direkt am Seeufer statt.

Damit Sie einen Besuch auf dem Markt während Ihres Urlaubs am Gardasee mit einplanen können, haben wir für Sie die schönsten Märkte in den beliebtesten Urlaubsorten am Gardasee zusammengestellt:

Wochenmärkte am Gardasee

  • Wochenmarkt in der Altstadt von Riva del Garda: jeden 2. Und 4. Mittwoch im Monat
  • Wochenmarkt in Sirmione: jeden Montag in Colombare di Sirmione, jeden Freitag in Lugana di Sirmone
  • Wochenmarkt in Malcesine unterhalb der Via Gardesana: jeden Samstag
  • Wochenmarkt in Torri del Benaco: jeden Montag (bis 14 Uhr)
  • Wochenmarkt in Lazise am Hafen und in der Altstadt: jeden Mittwoch (bis 14 Uhr)
  • Wochenmarkt in Bardolino: jeden Donnerstag + jeden Montag in Cisano di Bardolino
  • Wochenmarkt in San Felice del Benaco: jeden Mittwoch
  • Wochenmarkt in Desenzano del Garda an der historischen Strandpromenade: jeden Dienstag
  • Wochenmarkt in Torbole am Alten Hafen: jeden 2. + 4. Dienstag im Monat (bis 15 Uhr)
  • Wochenmarkt in Garda direkt am See: jeden Freitag

Unser Tipp: Wer die Wochenmärkte am Vormittag verschlafen hat, kann am Samstagnachmittag in Padenghe sul Garda das Marktbummeln am Gardasee nachholen oder auf dem Abendmarkt in Brenzone einen gemütlichen Sommerabend verbringen.

MIT WEG.DE AN DEN GARDASEE