Was in Amsterdam absolut sehenswert ist, zeigen wir Ihnen in unserem Video-Guide:

Amsterdam ist eine der meistbesuchten Städte der Welt und das nicht ohne Grund. Sogar für die Einheimischen hat diese vielseitige, sich immer verändernde Stadt stets Neues zu bieten. Unser Amsterdam Hotspots-Guide hilft Ihnen, alle Must Sees und Must Dos abzuklappern (oder wenigstens einige davon, je nachdem wie viel Zeit Sie haben).

Was gibt es also zu entdecken in Amsterdam?

Auf einen Blick: Das sollten Sie in Amsterdam unbedingt sehen

Neun Straßen

Wenn Sie nach den schönsten Kanälen und angesagtesten Läden suchen, sollten Sie sich die Neun Straßen nicht entgehen lassen. Keine Sorge, es gibt in Amsterdam viel mehr als nur neun Straßen, die es sich zu besuchen lohnt, doch diese speziellen Straßen sind eine Besonderheit, vor allem, wenn Sie die Stadt aus der Perspektive der Einheimischen sehen wollen. De 9 Straatjes ist ein gut begehbares Netz aus Straßen, die drei Amsterdamer Kanäle kreuzen. Hier finden Sie skurrile kleine Geschäfte, einige große Marken und außergewöhnliche Restaurants (wir empfehlen Jansz für seine überragende holländische Küche sowie das sehr fotogene Pluk für alle, die auf der Suche nach einem guten Brunch sind). Ein Ausflug durch diese pittoreske Gegend der Stadt gibt außerdem Sinn, wenn Sie Amsterdams berühmtestes – und erschütterndstes – Museum besuchen wollen, das Anne Frank Haus auf der Princengracht.

Address: Wolvenstraat 9, 1016 EM Amsterdam
Highlight: Anne Frank Haus

 

De Pijp

Sie möchten dieselbe trendy-schicke Atmosphäre, die auf den Neun Straßen herrscht, aber wollen Sie mit weniger Touristenmassen teilen? Dann machen Sie sich auf zu De Pijp. Dieses ehemalige Arbeiterviertel hat eine regelrechte Kehrtwende gemacht und ist zum Hipsterpflaster schlechthin geworden. Hier werden Sie zwar keine Kanäle finden, doch De Pijp bildet das Herz von Amsterdam – kommen Sie also her, wenn Sie herausfinden wollen, was diese Stadt antreibt.

Ein Abstecher nach De Pijp ist auch ein Muss, wenn Sie gut brunchen möchten. Das Viertel ist mit einer Reihe von großartigen Bars und Restaurants gesegnet, beispielsweise bieten Little Collins und Scandinavian Embassy umwerfende Brunches an. Statten Sie auch dem Albert Cuyp Market einen Besuch ab, wenn Sie Amsterdam nicht nur sehen, sondern auch schmecken wollen. Warum? Weil es einer der besten Orte in der Stadt ist, um Stroopwafels zu essen. Oh, und wenn Sie gern Bier trinken (wer tut das nicht?), machen Sie einen Abstecher zu Heineken Experience.

Address: De Pijp, Amsterdam
Highlight: Albert Cuyp Markt

 

De Hallen

Wenn Sie all das Einkaufen und Essen noch nicht müde gemacht hat, gibt es für Sie mehr von beidem in De Hallen. De Hallen ist wohl einer der coolsten Orte der Stadt und gilt bei vielen als Amsterdams kultureller Hotspot – in dem umgebauten Straßenbahndepot gibt es Essen, Mode und Filme (in Form des Indie-Kinos De Filmhallen), im Maker Store können Sie sogar Ihre eigenen Souvenirs designen. Kurz gesagt, bei De Hallen handelt es sich um ein Muss. Für Instagram-Fans bietet es auch einiges für die Kamera – denn seien wir ehrlich, die Suche nach Hotspots für ein schönes Foto liegt uns inzwischen doch allen ein wenig im Blut.

Adresse: Hannie Dankbaarpassage 47, 1053 RT Amsterdam
Highlight: Der Maker Store, in dem man seine eigenen Souvenirs gestalten kann

 

Hortus Botanicus

Auch wenn es Ihnen vielleicht schon oft erzählt wurde, das beste Gras in Amsterdam werden Sie nicht in einem der vielen Coffeeshops finden. Hortus Botanicus, der im sogenannten Plantage Distrikt liegt, ist der einzige botanische Garten der Stadt und gleichzeitig einer der ältesten der Welt. 1638 wurde der Garten angelegt, um bei der Bekämpfung der Pest zu helfen. Im Garten befinden sich Pavillons aus dem 16. Jahrhundert, eine Orangerie aus dem 18. Jahrhundert und weitere Gebäude, die im 20. Jahrhundert erbaut wurden, wie das imposante Palm Greenhouse/Palmenhaus.

Es sind aber nicht nur die Gebäude, die alt sind, sondern auch viele der dort wachsenden Pflanzen. Hier können Sie zum Beispiel einen 2000 Jahre alten Kaktus oder eine 150 Jahre alte Victoria amazonica bestaunen. Wenn Pflanzen also Ihr Ding sind – nichts wie hin. Doch selbst wenn das nicht der Fall ist, Hortus Botanicus gehört zu den ungewöhnlicheren Orten, die Sie in Amsterdam besuchen können, und er schenkt Ihnen eine Auszeit vom Rest der hektischen Stadt.

Adresse:  Plantage Middenlaan 2a, 1018 DD Amsterdam
Highlight: 2,000 Jahre alter Agave Kaktus

 

Noch mehr spannende Hotspots in Amsterdam

Dies sind nur einige der Szeneviertel und spannenden Orte, die es in einer von Europas interessantesten Städten zu entdecken gilt. Während der Vondelpark, Dam Square, das Rijksmuseum und die Heineken Brauerei (es schmeckt dort einfach besser … zumindest haben wir das gehört) auf Ihrer „Dinge, die ich in Amsterdam sehen will“-Liste nicht fehlen sollten, sollten Sie für Ihren nächsten – oder sogar ersten – Amsterdambesuch auch Platz für diese Highlights lassen.

Noch mehr Amsterdam-Insides gefällig? Hier finden Sie eine Liste der besten Museen in Amsterdam (perfekt für alle, die einen Kultururlaub planen), hier die kulinarischen Highlights der Stadt und hier eine Liste der besten Cafés und Bars in Amsterdam.