Alte Steinhäuser, enge Gassen und eine im Original erhaltene Stadtmauer – Québec City ist die vielleicht europäischste Stadt Nordamerikas und wirkt oft eher wie ein Ort in der Provence als eine kanadische Metropole. In diesem Jahr feiert der ehemalige französische Außenposten am St.-Lorenz-Strom bereits sein 400-jähriges Bestehen.

Grund genug für die Québécois, ein rauschendes Fest zu veranstalten. Die Veranstaltungen finden nicht nur rund um den Gründungstag am 3. Juli, sondern von Januar bis Oktober statt. Mehr als 2.000 Straßenkünstler, 200 Workshops und 700 Live-Auftritte füllen das gewaltige Programm. Höhepunkte sind die Shows von Celine Dion, des Cirque du Soleil und die von Licht und Musik begleitete Abendshow „The Walking Road“ auf dem St.-Lorenz-Strom. Zentraler Veranstaltungsort ist das offizielle Festgelände „Espace 400e“, das rund um den Alten Hafen errichtet wurde. Dieser liegt unterhalb der historischen Altstadt, die bereits seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbeschatz zählt. Insgesamt erwartet Québec etwa fünf Millionen Besucher zum Jubiläum.

Schreiben Sie einen Kommentar