Am 14. Oktober 2011 wurde das portugiesische Städtchen Ericeira das erste, offizielle Surfreservat Europas. Die Auszeichnung, die von der Organisation „World Surfing Reservates“  verliehen wird, bestätigt, was unter Insidern schon lange kein Geheimnis mehr ist: Ericeira ist ein wahres Surfer-Paradies.

Rund 50 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt, erwartet Sie Ericeira – ein malerisches Fischerstädtchen, das in Surfer-Kreisen auch „Mekka des portugiesischen Surfens“ genannt wird. Jetzt erhält der Ort die Auszeichnung zum Surfreservat, da er die hohen Anforderungen der Organisation „World Surfing Reservates“  WSR erfüllt. Über etwa 8 Kilometer erstrecken sich rund 10 Surfspots entlang der traumhaften Küstenlinie, die vom „Ericeira’s Local Stewardship Council“ geschützt wird. Denn: Die Küste soll möglichst naturbelassen bleiben um die Wellen zu erhalten, deren hervorragende Qualität und Vielfalt maßgeblich zur anstehenden Auszeichnung beigetragen haben. Die Wellen sind sowohl für Anfänger als auch für professionelle Surfer geeignet. Der Surfspot Ribeira d’Ilhas, der seit 1985 Austragungsstätte der Surfweltmeisterschaft ist, lässt jedes Surfer-Herz höher schlagen und steht anderen Surfspots rund um den Globus in nichts nach. Übrigens: Über die großartigsten Wellen dürfen Sie sich zwischen September und Mai freuen. In dieser Zeit ist der Atlantik besonders aktiv, die Wassertemperaturen weichen dank der Kanarischen Strömung aber nur leicht von denen der Sommermonate ab. weg.de Tipp: Professionelle Surfkurse für Anfänger und Fortgeschrittene bietet Ihnen die Surfschule TrêsOndas des Auswanderers Frithjof Gauss.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar