Wien ist eine großartige Stadt und sie steht auf der Liste mit der höchsten Lebenserwartung nicht umsonst ganz oben. Es gibt so viele tolle Plätzchen zu erkunden und keiner gleicht dem anderen. Ich bin hier geboren und aufgewachsen und kann nur sagen: Es ist toll hier zu leben. So richtig lieben gelernt habe ich die Stadt aber erst mit 18 Jahren, als ich ins Zentrum gezogen bin.

Einer meiner absoluten Lieblingsorte in Wien ist der Naschmarkt – der größte innerstädtische Obst- und Gemüsemarkt der Stadt. Hier findet man alles, was das kulinarische Herz begehrt und kann sich durch unterschiedliche Spezialitäten aus der ganzen Welt kosten. Ich kann wirklich den ganzen Tag dort verbringen, ohne das Langeweile auf kommt. Ganz gemütlich einen Kaffee trinken, ein Buch lesen, die Menschen beobachten und sich dann einfach treiben lassen.

Frisches Obst und Gemüse an den Ständen auf dem Naschmarkt in Wien

Restaurants – Für jeden Geschmack etwas dabei

Der Naschmarkt liegt im 6 Wiener Gemeindebezirk zwischen der Linken und der Rechten Wienzeile und ist öffentlich ganz einfach mit der U-Bahn (U4 – Kettenbrückengasse) erreichbar. Rund um den netten Markt findet man viele kleine Bars, Galerien, Tavernen und Kaffeehäuser. Von Montag bis Samstag zwischen 06:00 Uhr und 18:30 Uhr kann man am Naschmarkt nicht nur frisches Obst, Gemüse und leckere Spezialitäten aus unterschiedlichen Ländern kaufen, sondern auch richtig gut essen gehen. Ob asiatisch, türkisch, griechisch, italienisch, marokkanisch, oder auch österreichische Küche – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mein persönlicher Favorit (neben dem Japaner On Market mit dem besten Sushi) ist das Neni. Hier gibt es leckeren Humus, tolle Gemüseeintöpfe, eine der besten Mais-Ingwer Suppen und selbst gemachte Säfte. Nicht nur das Essen ist köstlich, sondern auch das Personal sehr freundlich und die Einrichtung lädt ein zum Verweilen. Sehr zu empfehlen ist der hausgemachte Eistee und das Hamshuka – Hummus, mit Chili, Hackfleisch und hausgemachtem Pitabrot.

Das Restaurant Neni am Naschmarkt in Wien - Orientalische Spezialitäten

Auf der Suche nach Schnäppchen

Neben dem vielen leckeren Essen, das man am Naschmarkt findet, kann man sich hier auch jeden Samstag auf die Suche nach ein paar Schnäppchen machen. Denn am Parkplatzgelände findet wöchentlich einer der beliebtesten Flohmärkte der Stadt statt.
Händler und Privatpersonen verkaufen ihr Hab und Gut. Ab und zu findet man hier ein paar richtig tolle Sachen, man muss nur genau schauen. Es sammeln sich dort immer unheimlich viele Menschen und es ist immer viel los, doch allein das Feeling dort ist es Wert vorbeizuschauen. Neben dem Flohmarkt verkaufen auch lokale Bauern ihre frischen Produkte am Markt und man weiß sofort, woher die Sachen kommen.

Das Restaurant Neni am Naschmarkt in Wien - Orientalische Spezialitäten

Der Naschmarkt ist das ganze Jahr über geöffnet, doch am liebsten verbringe ich im Frühling oder Sommer meine Zeit dort. Kaufe frische Blumen, gönn mir ein Getränk im Freien in der Sonne, koste neue Dinge und nehme immer viel zu viel mit nachhause. Das Flair vor Ort ist einfach so nett und man fühlt sich eine kurze Zeit nicht wie in einer Großstadt, wenn man von Stand zu Stand spaziert.

Artikel und Fotos: Nina Radman

STÄDTEREISE NACH WIEN BUCHEN