Die älteste Wüste der Welt, die „Namib“, gab dem Land an der Südwestküste Afrikas seinen Namen. „Namib“ – das bedeutet übersetzt „Nichts“. Doch die Schönheit und Vielfalt Namibias strafen diesen Namen Lügen. Weite, unberührte Landschaft,Berge,karstige Ebenen und üppige Feuchtgebiete im Norden mit ihrem überbordenden Reichtum an Tieren und Pflanzen lassen immer mehr Menschen Namibia entdecken.

namibia-namibia-wueste-wildlife-wellenreiten_27224_81391

Natur pur

Unberührte Natur – das ist der größte Reichtum des Landes. Deshalb garantiert Namibia auch als einziges Land der Erde den Naturschutz in der Verfassung. Rund 15 Prozent der Fläche Namibias (105.559 Quadratkilometer) sind für die Natur reserviert. Der Namib-Naukluft-Park ist mit seinen fast fünf Millionen Hektar das größte Naturschutzgebiet in Afrika. In den 21 Schutzgebieten findet sich eine einzigartige geologische, botanische und zoologische Vielfalt:
zum Beispiel die höchsten Dünen der Erde (Sossusvlei), der zweitgrößte Canyon der Welt (Fish River Canyon), das Ugab-Tal mit seinen Felsenburgen und natürlich die artenreiche Tierwelt mit den „Big Five“ Afrikas: Elefant, Nashorn, Löwe, Büffel und Leopard. Der beste Weg, Namibia kennen zu lernen, ist eine „Fly-in-Safari“. Mit kleinen Propellermaschinen werden nicht nur längere Distanzen rascher überwunden, eine „Fly-in-Safari“ garantiert auch phantastische Eindrücke aus der Vogelperspektive: Wechselnde Landschaften wie die Skelettküste, wo die Namibwüste direkt ans Meer heranreicht, das karstig-rostrote Gebirge im Damaraland oder der sattgrüne Caprivi-Zipfel lassen sich von oben in ihrer ganzen Schönheit bewundern.

Funsport

Doch das Land an der Südwestspitze Afrikas hat weit mehr zu bieten als eindrucksvolle Safaris. Wer im Urlaub körperliche Herausforderungen und den richtigen Kick sucht, der findet ein schier endloses Angebot an Funsport-Aktivitäten: Fallschirmspringen, Kayaking, Mountainbiking, Paragliding, Trekking, Wildwater- Rafting und natürlich Surfen an der Küste, um nur einige zu nennen.

Facts

15 % der Landesfläche sind Naturschutzreservate, unter anderem der bekannte Etosha Nationalpark. Offizielle Landessprache ist Englisch. Ebenso wird viel Afrikaans und Deutsch gesprochen.

Reisezeit: Namibia ist eine Ganzjahres- Destination mit fast 365 Tagen Sonne im Jahr. Im Sommer (Dezember) kann das Thermometer auf bis zu 35° Celsius steigen. Winter (Juni) Tagestemperaturen von 21° bis 26°, nachts können auf bis zu 3° fallen.
Währung: Der Namibia-Dollar (N$) ist 1:1 an den Südafrikanischen Rand gekoppelt, der auch Zahlungsmittel akzeptiert wird.
Anreise mit dem Flugzeug in Hauptstadt Windhoek.

ZU DEN ANGEBOTEN VON WEG.DE

Schreiben Sie einen Kommentar