Project Description

Namibia hieß dreißig Jahre lang „Deutsch-Südwestafrika“. Kein Wunder also, dass man neben wilden Tieren auch ein reichliches Angebot an deutschen Leckereien vorfindet.

Namibia wurde als eines der letzten Länder Afrikas durch Europäer, und das vorwiegend durch Deutsche, kolonisiert. Prächtige Gebäude im wilhelminischen Baustil sowie zahlreiche deutsche Bäckereien zeugen davon, und immer wieder trifft man auf deutschsprechende Namibier. Es ist ohne Zweifel ein raues Land auf dem schwarzen Kontinent, jedoch mit solch klaren Farben und leuchtenden Kontrasten, mit Elefanten, Löwen, und einer Wüste, wie man sie nur aus Märchen kennt, dass dieses Land nicht nur Fotografen begeistert.

Beeindruckende Namib Wüste

Die rötlich leuchtenden Riesendünen der Namib Wüste an der zerklüfteten Küste sind teilweise bis zu 300 Meter hoch. Diese Wüste ist die Älteste der Welt und bietet eine einzigartige Flora und Fauna, welche besonders zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gut zu beobachten ist. Der riesige Etosha Nationalpark im Norden des Landes zeigt die ganze Vielfalt der afrikanischen Tierwelt und bietet komfortable Hütten sowie solide Zeltplätze.

namibia

In Namibia die „Großen Fünf“ entdecken

Wer die „Großen Fünf“ – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – hautnah erleben will, der sollte sich bei aufkommender Dämmerung auf seine Terrasse oder vor sein Zelt setzen. Denn dann kommen ganze Herden an Wildtieren um aus den Wasserlöchern zu trinken, die sich während der Regenzeit gefüllt haben.

Nicht nur das gut ausgebaute Straßennetz macht das Reisen in diesem einzigartigen Land zum Vergnügen. Freundliche Menschen, eine faszinierende Tierwelt, Buschland, Palmen und Baobabs – das ist Namibia, pures Afrika.

ZU DEN ANGEBOTEN VON WEG.DE