Das Namib Dünenmeer an der Küste Namibias ist am 20. Juni 2013 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt worden. Die über Jahrtausende hinweg beinahe unberührte Natur soll auch weiterhin so bleiben.

Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität der nominierten Stätten müssen weltbedeutend sein, um den Titel „Weltnaturerbe“ zu erhalten. Die UNESCO ist der Meinung, dass das Sandmeer von Namib diese Kriterien erfüllt: Am 20. Juni 2013 ist im Rahmen einer Tagung in Kambodscha das Dünenmeer Namibias offiziell in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen worden.

Die über 20 Millionen Jahre alte Namib-Wüste erhält ihr einzigartiges Erscheinungsbild vom Aufeinandertreffen der Wüste und des Meers am afrikanischen Küstenstreifen. Der vom Meer aus ins Land getragene Wind verleiht den Dünen ihren einmaligen, bezaubernden Schwung und die ständige Dynamik. Das Namib-Dünenmeer legt sich quasi wie ein Schal um die 2.000 Kilometer lange Atlantikküste Namibias.

namib-duenenmeer-zum-weltnaturerbe-ernannt_57205_37936

Der Status „Weltnaturerbe“ soll dazu beitragen, dass die einzigartige Biodiversität dieser Landschaft weiterhin nachhaltig geschützt wird – und auch in Zukunft für Menschen erlebbar bleibt. Denn Namibia ist ein Reiseland, das vor allem für seine schöne Natur- und Tierwelt bekannt ist. Daher ist der Titel für das kleine, afrikanische Land, das bereits früher eine solche Auszeichnung der UNESCO für Steinhöhlen mit alten Zeichnungen erhielt, besonders wichtig.
Worauf warten Sie also? Lassen Sie es sich nicht entgehen, das Namib-Dünenmeer und ein weiteres ausgezeichnetes Weltnaturerbe – aber auch viele nicht offiziell anerkannte Naturschätze – hautnah zu erleben. Namibia ist eines der unberührtesten und natürlichsten Länder der Welt und zeigt Ihnen die Ursprünglichkeit der Erde.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar