Für Fluggäste der Lufthansa soll das Einchecken in Zukunft noch einfacher, schneller und komfortabler werden. Als weltweit erste Fluggesellschaft setzt Lufthansa Check-In Automaten ein, die über einen integrierten Passdaten- und Kartenleser mit RFID-Technologie (Radio-Frequenz-Identifikationssystem) verfügen.

Die neuen Geräte ermöglichen es so erstmals, auch maschinenlesbare Pässe und Personalausweise zu erfassen. Um einzuchecken und sich die Bordkarte ausdrucken zu lassen, müssen Lufthansa-Kunden künftig nur noch den Ausweis an den Kartenleser halten und Flugnummer, Flugziel oder Buchungscode eingeben.
Noch etwas schneller geht es für Inhaber einer Miles & More-Kreditkarte: Sie können auf eine manuelle Eingabe gänzlich verzichten und halten zu Beginn des Check-In Vorgangs nur ihre Karte an den Automaten.
Auch für Passagiere, die bereits über das Internet eingecheckt haben, bieten die neuen Geräte einen praktischen Vorteil: Mit dem Barcode auf der ausgedruckten Bordkarte können Änderungen wie zum Beispiel der zuvor ausgewählten Sitzplätze vorgenommen werden.

Die Airline erhofft sich durch die neue Check-In Technologie vor allem auch für Flüge in Länder wie China, Korea, Kanada oder die USA, die eine Übermittlung der Passagierdaten im Voraus verlangen, eine deutliche Zeitersparnis bei der Abfertigung am Gate. Bis Ende April sollen alle 300 Check-in-Automaten in Deutschland und Europa ersetzt sein. Die ersten Geräte stehen bereits am größten Lufthansa Drehkreuz in Frankfurt.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar