Aus Erfahrung kann ich sagen, dass viele, die von sich behaupten Köln zu kennen, dies gar nicht wirklich tun. Dom, Neumarkt und Schildergasse kennt jeder – doch die Rheinmetropole hat weitaus mehr zu bieten. Seien Sie gespannt und lernen Sie Köln von einer ganz anderen Seite kennen. Fernab jeglichen Tourismus.

Entspannen am Aachener Weiher

Aachener_Weiher

Egal zu welcher Jahreszeit – der Aachener Weiher hat ganzjährig seinen Charme und ist ein perfekter Ort, um zu entspannen. Besonders im Sommer ist der künstliche See mit seinen Liegewiesen ein Treffpunkt für Studenten, um zu grillen und laue Sommerabende zu genießen. Doch auch im Frühling oder Herbst ist der Weiher ein absoluter Hotspot. Wer gerne joggt, wird hier eine geeignete Route finden. Wenn die Bäume ihre Blätter in ein goldenes Orange färben und der bunte Laub auf dem Boden liegt, eignet sich der Weiher perfekt, um einen Sonnenuntergang zu beobachten. Im anliegenden Biergarten am Aachener Weiher finden Sie eine internationale Küche mit Snacks und deftigen Speisen sowie natürlich auch eine Auswahl an Biersorten. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Aussicht auf den See mit einem gekühlten Kölsch.

Anfahrt:
Haltestelle Moltkestraße oder Wiso-Fakultät

 

Shopping Tipp: Ehrenstraße

Einkaufsstraße

Wer denkt, Kölns Shoppingmöglichkeiten bestehe nur aus Schildergasse, Hohe Straße und Neumarkt Passage, hat sich geirrt. Für viele Touristen noch unbekannt ist die Ehrenstraße. Neben Zara, H&M und Co. gibt es eine Vielzahl an kleineren Designershops, exklusiven Läden und coolen Cafés. Somit ist für jeden etwas dabei. Wer nicht gerade in Shoppinglaune ist, hat trotzdem etwas zu gucken: vorbeifahrende Skater, Luxusautos und stylisch gekleidete Menschen. Und wer weiß, vielleicht sehen Sie ja den ein oder anderen Promi über den Weg huschen.

Anfahrt:
Haltestelle Friesenplatz oder Rudolfplatz

 

Bananenbrot und Latte Macchiato in Kölns bestem Café

Kaffee

Koeln_Cafe

Bananenbrot scheint eine Spezialität in ganz Köln zu sein und man findet es an jeder Ecke. Doch nicht alle schmecken gleich. Nach vielen Tests in etlichen Cafés bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es das einzig Wahre (und Leckerste) bei as/if gibt. Das as/if Record Store Café befindet sich in der Brüsseler Straße im Belgischen Viertel und ist neben Café auch ein Vinylplattenladen. Entspannen Sie sich mit einem Kaffee und Kuchen bei angenehmer Musik in gemütlicher Atmosphäre. Egal ob mit Freunden zum Plaudern oder mit dem Laptop zum Arbeiten – as/if ist immer ein Besuch wert. Auf der Speisekarte finden Sie neben herzhaften Bagel, Salaten und Quiches auch eine Vielzahl an veganen Speisen. Mein Tipp: Bananenbrot und Soja Latte Macchiato.

Anfahrt:
Haltestelle Friesenplatz

 

KölnTrianglePanorama – über den Dächern der Rheinmetropole

Koeln_Aussicht

Die Aussicht vom Dom ist nicht schlecht. Doch es ergeht einem ähnlich, als wenn man auf dem Eiffelturm steht: Irgendetwas fehlt. Um einen bestmöglichen Ausblick auf Köln – samt Wahrzeichen – zu haben, empfehle ich Ihnen einen Besuch auf dem KölnTriangle Turm in Deutz. Besonders bei guten Wetter lohnt sich die Aussicht auf einer Höhe von 103 Metern. Doch auch bei schlechtem Wetter ist der Turm einen Besuch wert. Denn: Kölle, du bes e Jeföhl, wie es so schön heißt.

Anfahrt:
Haltestelle Köln Messe/Deutz

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 8 bis 18 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10 bis 15 Uhr

Preise:
Erwachsene und Jugendliche: 3,00 €
Kinder bis 12 Jahre: Eintritt frei

Fotos und Text: Sabrina Kröffges