Gute Nachrichten für alle Karnevalsfreunde, denen die Zeit bis zum 11. November zu lang ist: Nicht überall ist – wie im Rheinland – am Aschermittwoch mit dem jecken Treiben Schluss. Bei den nördlichen Nachbarn in Dänemark beispielsweise steigt die große Sause erst im Spätfrühling.

Beim größten Karneval Nordeuropas in Aalborg kommen vom 17. bis zum 24. Mai weit über 100.000 Menschen zusammen. Wer möchte, kann zusammen mit 25.000 anderen Jecken selbst in der „Großen Parade“ mitmarschieren. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Karnevalsumzügen dieser Welt kennt man in Aalborg keine Registrierungspflicht. Erlaubt ist alles, was schrill und bunt ist und dem diesjährigen Motto „Magic in the Air“ entspricht.

Doch schon vor dem Hauptakt am 24. Mai feiert man in Aalborg eine ausgelassene Woche. Eröffnet wird das närrische Treiben mit dem Jugendkarneval am 17. Mai, sowie dem Kinderkarneval einen Tag später. Beim internationalen Umzug am 23. Mai sowie bei der darauf folgenden Bühnenshow im Aalborger Stadtpark kämpfen über ein Dutzend Karnevalsgruppen aus aller Welt um den Titel der „besten Karnevalsgruppe des Jahres“. Ein großes Feuerwerk markiert am Sonntagabend dann den Abschluss der Feierlichkeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar