Gasfinolhyu, Comino und Sveti Stefan. Auf diese Inseln passt nur jeweils ein Hotel. Hier können Sie eine moderne Robinsonade erleben: Eine unbekannte Insel erkunden, aber im Komforthotel wohnen.

Die „Privatinsel“ Gasfinolhyu auf den Malediven

In der Nähe von Indiens Südspitze liegen mehr als 1000 flache, tropisch bewachsene Koralleninseln, die Malediven. Schon der Name weckt die Vorstellung von türkisblauem Meer, weißen Sandstränden, sich schräg neigenden Palmen und einer schillernden Unterwasserwelt. Zu Recht. Viele der Inseln, die durch hölzerne Stege miteinander verbunden sind, beherbergen landestypisch erbaute Häuschen inmitten einer Landschaft aus Palmen und Strand.

Solch eine „Privatinsel“ ist zum Beispiel Gasfinolhyu. Hier befindet sich der Club Valtur Mahureva. Im 4-Sterne-Urlaubsresort kann sich der Urlauber bei Shows und in der Disko amüsieren. Auch beim Sport, etwa beim Segeln, Schnorcheln oder Kanu fahren, lassen Reisende hier die blaue Lagune auf sich wirken.

ZUM ANGEBOT
inselreif-eine-insel-mein-hotel_66444_86402

Comino – die kleine Schwester Maltas

Nicht ganz so exotisch, dafür um einiges näher, liegt Comino. Das relativ unbekannte Eiland zwischen ihren Schwesterinseln Malta und Gozo ist mit dem Boot von beiden Inseln erreichbar. Die blaue Lagune mit dem weißen Sandstrand ist ein Lieblingsziel für Taucher und Schnorchler.

Das Comino Hotel & Bungalows ist das einzige Urlaubshotel auf der Insel und liegt direkt am Strand. Von hier aus kann man sich auf Tauchtouren begeben oder über die nach wildem „Cumin“ –  Kreuzkümmel – duftenden Wiesen der Insel spazieren.

ZUM ANGEBOT
comino-strand

Geheimtipp Sveti Stefan

Als Geheimtipp unter Prominenten wird Sveti Stefan gehandelt. Die kleine Insel, ein ehemaliges Fischerdorf, ist nur durch einen Damm mit dem Festland von Serbien und Montenegro verbunden. Das Eiland ist heute eine Hotelinsel. Schon Claudia Schiffer und Silvester Stallone spazierten hier durch verwinkelte Gassen und über schmalen Treppen: Diese verbinden schmucke Natursteinhäuschen, in denen sich die komfortablen Hotelappartements befinden.

Neben dem hoteleigenen Strand auf der Insel kann der Urlauber auch im ganzen Küstengebiet von Montenegro im klaren Wasser des Mittelmeers baden. Im Hinterland liegt die Tara Schlucht. Sie ist, was kaum jemand weiß: nach dem Grand Canyon in den USA die zweittiefste Schlucht der Welt.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar