Helsinki ist nicht nur die Hauptstadt Finnlands, sondern auch das gesellschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Im Zuge diverser Maßnahmen zur Revitalisierung der Innenstadt soll nun das Verwaltungsviertel um den Senatsplatz im Zentrum Helsinkis umgestaltet werden.

Derzeit sind hier überwiegend Amtsgebäude ansässig. Geplant ist jetzt ein lebendiger und gemütlicher Bezirk mit zahlreichen Cafés, Restaurants und Geschäften. Das neue Konzept knüpft somit an alte Traditionen an: Bis ins frühe 20. Jahrhundert bestand das Viertel vorwiegend aus Handelshäusern und war Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der finnischen Hauptstadt. Für die Umgestaltung des Viertels sollen die Verwaltungs- und Büroräume in höhere Stockwerke umziehen. Die Erdgeschosse werden damit für gastronomische Einrichtungen und den Einzelhandel frei.
Gute Chancen, sich als neuer kultureller Stadtteil zu etablieren, hat das Viertel auch durch seine Nähe zum Dom, dem Wahrzeichen Helsinkis, und anderen Sehenswürdigkeiten wie dem Regierungspalais oder der Nationalbibliothek.

Schreiben Sie einen Kommentar