Die 24-Stunden geöffnete, non-stop aktive, israelische Hauptstadt Tel Aviv ist wahrlich eines der glitzernden Juwelen des Nahen Ostens. Mit einem Weltklasse-Nachtleben, einer unglaublichen LGBTQ-Party Szene, die es selbst mit London oder New York aufnehmen kann, und genügend Bars und Cafés für eine komplette Lebenszeit. Diese Stadt ist sicherlich mit Abstand eine der coolsten in der gesamten Region. Tel Avivs Coolness hält sogar den unglaublich heißen Sommern stand, in dem ihre Bewohner alle Hüllen fallen lassen (und viele ihrer Inhibitionen).
Es gibt viele kostengünstige Flugverbindungen nach TLV Airport, vor allem aus den USA und europäischen Großstädten, kaum eine Stadt im Nahen Osten ist so gut angebunden. Selbst mit den europäischen Preisen ist sie immer noch eine der aufregendsten und spaßigsten Reiseziele – vor allem für LGBTQ-Reisende, die eine sehr freundliche, tolerante Strandkultur vorfinden werden, Tel Aviv ist quasi das Toleranz-Mekka des Nahen Ostens.

 

Wann anreisen?

Blick über Tel Aviv

Im Juni wird generell überall auf der Welt der sogenannte „LGBTQ Pride Month“ zelebriert, und das ist in Israel nicht anders. Tel Aviv rastet richtig aus mit über 100 verschiedenen Events, inklusive eines LGBTQ-Filmfestivals, der Pride Week, kulturellen Aktivitäten und, wie könnte es anders sein, einer riesigen Straßenparade, die in einer der heißesten und wildesten Strandparties der Saison endet. Sollte die siedend heiße Hitze im Sommer zu viel für Euch sein, ist Tel Aviv jedoch glücklicherweise das ganze Jahr über ein tolles Reiseziel. Das Nachtleben in dieser Stadt der Sünde steht nie still, man verpasst also nichts. Im Frühling und Herbst ist die Hitze weniger sengend, aber immer noch angenehm warm. Im September und Oktober ist die Stadt sehr voll, anhand der wichtigen jüdischen Feiertage Rosh Hashanah und Yom Kippur, also checkt Eure Kalender und guckt, dass Ihr noch rechtzeitig ein Zimmer bekommt!

Wo in Tel Aviv am leckersten essen?

Obwohl Tel Aviv eher für seine Café-Kultur bekannt ist, gibt es auch eine boomende kulinarische Szene. Top Sterneköche eröffnen regelmäßig neue Restaurants und so gibt es konstante Abwechslung. Hier eine kurze Liste unserer leckersten Favoriten:

Traditionelles Essen - Kichererbsen und Humus - serviert in einem der besten Restaurants in Tel Aviv

 

  • Tony Vespa – Für Pizzaverliebte, junge Familien und Freundesgruppen zugleich ist diese lässige italienische Pizzeria (mit zwei Niederlassungen) eine von Tel Aviv’s angesagtesten, kleinen Restaurantketten. Man kauft die Pizza nach Gewicht und kann zwischen altbekannten und neuen Kreationen wählen, die sich täglich ändern, so fällt es einem sehr leicht, immer wieder mal vorbei zu schauen. Außerdem ist sie bis in die Morgenstunden geöffnet, perfekt für den nächtlichen Imbiss nach einer durchtanzten Clubnacht.
  • Giraffe – Tel Aviv hat nicht nur nahöstliche Küche zu bieten, denn in so einer kosmopolitischen Stadt gibt es auch so einige internationale, kulinarische Juwelen zu entdecken. Giraffe ist ein sehr beliebtes asiatisches Restaurant mit großen Portionen, perfekt für ein ausgiebiges Mittagsmahl, oder einen Abendschmaus.
  • Hotel Montefiore – Ja, es ist ein Hotel (und ein sehr, sehr schönes sogar), aber im Erdgeschoss dieses zentral gelegenen Gebäudes, findet man auch eines der besten Restaurants der Stadt – populär und bekannt wegen seiner mittäglichen Lunch-Angebote. Trendige Einheimische reiben hier ihre Schultern mit Touristen und Geschäftsreisenden in traumhaft dekorierten Räumlichkeiten, und genießen frisch zubereitete vietnamesische Köstlichkeiten. Das Montefiore ist immer einen Besuch wert.
  • The Container – Diese hippe Bar und Restaurant, gelegen am alten Hafen von Jaffa, ist ein idealer Ort für ein entspanntes Dinner mit Live-Musik und Kunst an den Wänden, für Hungrige, die auf alternatives Dekor stehen, aber beim Genuss nicht zu kurz kommen wollen.

Gayfreundliche Hotels in Tel Aviv

Tel Aviv ist eine unglaublich LGBTQ-offene Stadt und stolz darauf, es ist also relativ sicher und komfortabel, hier offen schwul zu sein. Im Zeichen ihrer Beliebtheit ist es also nicht verwunderlich, dass es sehr viele stylische Hoteloptionen gibt, aber der Trend geht im Moment in Richtung kleiner Boutique-Hotels, die leider sehr schnell ausverkauft sind! Also aufgepasst beim Buchen, da diese trendigen und gleichzeitig preiswerten Optionen besonders beliebt bei der LGBTQ-Community sind.

Das ArtPlus Hotel in Israels Haupstadt Tel Aviv

  • Brown TLV – Israels offizielles Design-Hotel, das Brown TLV, ist wirklich von oben bis unten durchdesignet. Von der Lobby im Erdgeschoss, über die Sonnenterrasse bis hin zur angesagten Bar plus Club auf dem Dach, ist alles im 70er-Jahre-Stil gehalten. Die freundliche (und attraktive!) Belegschaft ist jederzeit bereit, Touristen mit Empfehlungen weiter zu helfen. Es ist gleichzeitig auch eines der größten Boutique-Hotels in Tel Aviv, also solltet Ihr rechtzeitig genug buchen, um ein gutes Angebot zu ergattern. Weiterhin haben sie gerade das neue Brown Beach House eröffnet (www.browntlv.com/Brown-Beach-House), in der Nähe zu einem von Tel Avivs schönsten Traumstränden, mit einem luxuriösen Spa und Strandrestaurant.
  • ArtPlus Hotel – Nur einen Block entfernt von einem der besten Strände Tel Avivs, offeriert das ArtPlus kleine Zimmer zu vertretbaren Preisen – perfekt für einen Kurzurlaub. Jede Etage und jedes Zimmer sind mit Kunstwerken lokaler, israelischer Künstler geschmückt. Das morgendliche Buffet bietet außerdem traditionelle israelische Morgenkost an, ein perfekter Ort, um wie ein Einheimischer zu frühstücken.
  • Alma Hotel – Solltet Ihr ein persönlicheres, luxuriöseres Boutique-Hotel im Auge haben, dann wäre das Alma genau das richtige für Euch. Es liegt in einer Seitenstraße des Rothschild Boulevards und ist fast immer ausgebucht. Jedoch ist das perfekt durchgestylte Interieur die hohen Preise auf jeden Fall wert, ganz zu schweigen vom Service. Weiterhin ist die Cocktailbar eine der besten der Stadt, ideal für einen Apero, bevor man sich ins wilde Nachtleben stürzt.

Eines der Schlafzimmer des Hotels Alma in Tel Aviv

Wo Tel Aviv’s LGBTQ-freundliches Nachtleben am meisten abgeht

Gay Fahne in den Straßen von Tel Aviv

In Tel Aviv ist es möglich an jedem Tag der Woche einen drauf zu machen – selbst am freitäglichen Sabbat! Viele der Clubs konzentrieren sich auf das südliche Ende des Rothschild Boulevards, aber immer mehr neue, hippe Orte des Nachtlebens öffnen ihre Pforten auch in Bezirken wie Florentin und Jaffa.

  • Kuli Alma – Gegenwärtig ist dies eine der angesagtesten Adressen des Tel Aviver Nachtlebens, aber nicht nur des Nachts. Hier serviert man auch täglich frisch zubereitete, mediterrane und nahöstliche Küche. Hinzu kommen viele live Konzert-Events, und es ist ein queer-freundlicher Pub, in dem sich Touristen mit Einheimischen vermischen. Nebst der ganzen Tanzerei gibt es zu guter Letzt auch noch eine angeschlossene Kunstgalerie, in der wöchentlich Ausstellungen und Filmvorführungen organisiert werden, samt Kiosk, der alles verkauft von T-Shirts zu Süßigkeiten und vielem mehr.
  • Evita – Vielleicht Tel Avivs bekannteste Gay Bar, hier gibt es jeden Dienstag Drag Queen-Shows und ihre Terrasse ist meistens prall gefüllt und voller farbenfroher Aktivität.
  • Dreck Party – Ein Laden für jüngere Genießer des Nachtlebens. Die wöchentliche Dreck-Clubnacht ist eine heiße, sexy Party voller 20-jähriger twinks und Typen oben ohne. Die Mucke massiert einen mit Basswellen und ist nur zu empfehlen. Besucht am besten die Facebookseite, um ihren Terminkalender abzurufen.
  • Shpagat – Diese nette Gay Bar findet Ihr um die Ecke des HaCarmel Markets, und bietet das perfekte Sprungbrett für den Start ins Nachtleben, oder einen der größeren Clubs im Zentrum Tel Avivs.

Kaffeegenuss in Tel Aviv

Obst und Gemüse sind überall in der Stadt zu kaufen in Tel Aviv

Die Kaffeehaus-Kultur in Tel Aviv ist lebendig und blühend. An warmen Sommernachmittagen ist es fast schon eine Kunst einen freien Platz auf einer der unzähligen Kaffeehausterrassen zu ergattern, sie sind fast alle immer prall gefüllt. Haltet Ausschau nach dem israelischen Eiskaffee – eine der besten Arten und Weisen, um sich nach einer Shoppingtour abzukühlen. Solltet Ihr einen Platz gefunden haben, dann haltet Euch daran fest und lasst das bunte Treiben dieser Metropole an Euch vorüber ziehen, hier gibt es immer was zu sehen.

Kunst & Kultur in Tel Aviv

Das Kunstmuseum in Tel Aviv

Tel Aviv gilt allgemein als eine sehr kreative Stadt. Die hedonistische Kultur der Stadt scheint dem kreativen Geist wohl zu tun, was sich in der hohen Anzahl an Künstlern, Musikern und Start-Up-Entrepreneuren wiederspiegelt, die diese Stadt zu ihrer Heimat gemacht haben. Sollte Euch der Sinn nach einer kreativen Exkursion durch Tel Avivs blühende Kunst- und Kulturszene stehen, haben wir hier für Euch ein paar wahrlich einzigartige Veranstaltungsorte rausgesucht. Für Street-Art-Connaisseure gibt es auch so einiges zu sehen, man muss einfach nur beim Schlendern die Augen offen halten. Vor allem im Flortenin-Bezirk haben berühmte Graffitikünstler große Wandgemälde angebracht. Am besten einfach die schwulenfreundliche Florentin Urban Culture Tour buchen, um einen ausgewählten Einblick in die Kunstszene dieser Nachbarschaft zu bekommen.

  • Tel Aviv LGBT Center – Das offizielle Schwulenzentrum Tel Avivs veranstaltet regelmäßig kulturelle Aktivitäten auf Hebräisch und Englisch, und dient gleichzeitig als Treffpunkt für die zahlreichen LGBT-Personen in dieser farbenfrohen Stadt. Es gibt ein kleines Café, was jedem schwulen Touristen als erster Anlaufpunkt dienen sollte, um sich über soziale Events zu informieren, oder mit Reisetipps zu versorgen. Es gibt feministische Buchclubs, queer Filmworkshops und künstlerische Veranstaltungen.
  • Givon Art Forum – Hier können junge, aufstrebende Künstler ihre Werke zur Schau stellen. Dieser Kunst- und Veranstaltungsraum organisiert themenbezogene Ausstellungen und agiert quasi als Brücke zwischen privaten Sammlungen und großen Museen.
  • Tel Aviv Museum of Art – Als das größte Museum der Stadt ist es selber ein architektonisches Kunstwerk, vor allem seit die Vergrößerung und die Renovierungsarbeiten abgeschlossen wurden. Die permanente Ausstellung beinhaltet viele Werke europäischer Meister (auch zeitgenössische Kunst), aber vor allem die Spezialausstellungen sind nicht zu verachten, von der Popkulturfotografie bis hin zu Grafiken aus Israel.

 

ZU DEN TEL AVIV ANGEBOTEN VON WEG.DE

 

 

Artikel und Fotos: Adam Groffman

Zurück zum Anfang