In Riva del Garda fängt der Gardasee an. Nördlicher als Riva del Garda liegt kein Ort am Meer der Alpen.

Hier ist alles möglich: Am Hafen flanieren und im Hintergrund die Alpen sehen.

Einst haben die Römer die Schönheit des Ortes zu schätzen gewusst und sich in Riva del Garda niedergelassen. Heute haben mildes Klima, die windgeschützte Lage in der nordwestlichen Bucht des Gardasees und eine günstige Verkehrsanbindung Riva del Garda zu einem beliebten Ferienort gemacht.

An heißen Sommernachmittagen spendet die „Rocca“ der Stadt Schatten – eine mächtige Wasserburg direkt am See, die das Stadtbild prägt. Der Hafen von Riva ist gesäumt von kleinen Feinschmeckerlokalen. Frisch gefangene Hechte oder Karpfen stehen hier auf der Speisekarte.

Von nahezu jedem Punkt in Riva aus sieht man das Wahrzeichen der Stadt, den „Torre Apponale“ im Hafen: Der 30 Meter hohe Uhrturm ist leicht schief… Im Osten und im Westen wird Riva del Garda von Bergen begrenzt – von dort oben bietet sich ein herrlicher Ausblick auf Ort und Gardasee.

In der Altstadt mit ihren Palästen, Laubengängen und schmalen Gässchen drängt sich ein buntes Geschäft an das andere. Riva del Garda ist eine Reise mehr als wert: Das Städtchen vermittelt zugleich alpines und mediterranes Flair. Hier muss sich keiner zwischen Meer oder Berge entscheiden.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar