Frühlingszeit ist Tulpenzeit. Die Trendmetropole am Bosporus widmet der Tulpe im April ein Festival.

Im April verwandelt sich Istanbul in ein frühlingshaftes Blütenmeer. Zum alljährlichen Tulpenfest schmücken rund 15 Millionen Tulpen die Stadt. Selten ist ein Spaziergang durch die Paläste, Moscheen und Parks der Trendmetropole so bunt und eindrucksvoll wie in diesem Monat.

Wussten Sie, dass die Tulpe eigentlich aus Istanbul kommt?

Die Osmanen brachten die „Lale“, wie die Tulpe auf Türkisch heißt, einst an den Bosporus. Von dort begann ab dem 16. Jahrhundert der Siegeszug der Tulpe durch ganz Europa.
Auf den Spuren der Tulpen

Der Topkapi-Palast ist ein idealer Startpunkt für eine blumige Sightseeingtour durch Istanbul. In den Gärten des Serails, in dem früher die Sultane lebten und von wo aus die Geschicke des Osmanischen Reichs gelenkt wurden, strahlen die Tulpen in den unterschiedlichsten Farben. Interessant: Auch in den Ornamenten, die die Räume des Topkapi-Palasts schmücken, findet sich die Tulpe wieder – ein Zeichen für die wichtige Bedeutung, die dieser Blume in Istanbul zukommt. Halten Sie die Augen offen. Sie werden das Symbol der Tulpe noch öfter in Istanbul entdecken.

Weiter geht es in den Gülhane-Park an der Serailspitze. Die gepflegte Parkanlage ist eine Ruheoase in der Stadt und im April mit unzähligen Tulpen geschmückt. Lassen Sie den Blick über das bunte Tulpenmeer schweifen und genießen Sie den herrlichen Ausblick auf den Bosporus.

Auch auf dem Weg zu anderen weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie der Hagia Sophia, demWahrzeichen Istanbuls, oder der Blauen Moschee säumen prachtvolle Tulpenteppiche Ihren Weg. Den Höhepunkt der frühlingshaften Blütenpracht erleben Sie jedoch im Emirgan Park, der oberhalb des Bosporus liegt. Hier blühen im April allein über 2,5 Millionen Tulpen und 70 verschiedene Sorten um die Wette.

Im Rahmen des Tulpenfestivals finden jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen in Istanbul statt: Kunst-, Foto- und Skulpturenausstellungen, Tulpenmärkte und Livemusik-Abende widmen sich der Tulpe.

ZUM ANGEBOT

 

ah 

Schreiben Sie einen Kommentar