Berlin bei Nacht und dazu hell erleuchtet – das gibt es nur während des 12-tägigen Events „Festival of Lights“, das sich mittlerweile zu einem der bedeutendsten internationalen Public Events der Welt etablierte.

Im Oktober werden Wahrzeichen, Kulturdenkmäler, Straßenzüge und Plätze der deutschen Hauptstadt von Lichtdesignern und Künstlern gekonnt in Szene gesetzt. Vom Brandenburger Tor über den Gendarmenmarkt, den Fernsehturm bis hin zum Potsdamer Platz sind spektakuläre leuchtende Akzente zu finden, die jährlich rund 1,5 Millionen Besucher in ihren Bann ziehen.

Berlin als leuchtendes Gesamtkunstwerk besteht dabei nicht nur aus statischen Beleuchtungen, sondern auch aus Illuminationen, die mit Farben, Mustern und Bildern ganze Geschichten erzählen. Wer die glitzernde und farbenprächtige Metropole nicht zu Fuß erkunden möchte, der kann sich während einer der abendlichen LightSeeing Touren, z.B. mit dem LightLiner Bus oder auf einem der beleuchteten LightShips, bequem von einem Kunstwerk zum anderen chauffieren lassen.

ZUM ANGEBOT

Neben dem Lichterspektakel finden rund um das Event auch zahlreiche andere Aktionen, wie der Light Run, die Nacht der offenen Türen, ein verkaufsoffener Sonntag oder Jazz in den Ministergärten statt.

Schreiben Sie einen Kommentar