Nachdem Gran Canaria die perfekte Kulisse für den weg.de TV Spot 2014 war, sollte auch der Dreh der neuen Clips auf den Kanaren stattfinden. Deshalb flogen Timo Beyer und Wolfgang Lehr (unsere weg.de Geschäftsführer) sowie unsere Marketing Direktorin Katrin Köhler Anfang Januar los, um sich vor Ort mit Produktionsteam, Models und den Regisseuren zu treffen.

Sonnenuntergang

Sorgte der Saharawind Kalima an den ersten beiden Tage noch für diesige Stimmung und große Sorgen, spitzelte am dritten Tag – pünktlich zu Drehbeginn – die Sonne hinter den Wolken hervor. Es konnte los gehen: Unnnnd…Action!

Palmen

Urlaub ist… wenn wir uns den ganzen Tag verstecken

Der erste Drehtag begann im Bett. Witzig, dass als Location für die Bettszene nicht etwa ein normales Hotelzimmer gewählt wurde, sondern der wunderschöne Wellnessbereich des Fünf-Sterne-Hotels Lopesan Villa Del Conde Resort (damit auch wirklich alle Platz hatten!). Über Nacht wurde dieser in eine gemütliche Suite umfunktioniert, so dass pünktlich um 7 Uhr morgens gefilmt werden konnte. Schon nach drei Stunden musste der Final Take im Kasten sein, schließlich wollten die Gäste irgendwann ihren Wellnessbereich wieder.

Dreh eines Werbespots

Unter den prüfenden Augen des Teams wurde gekuschelt.

Menschen im Bett

Urlaub ist, wenn wir plötzlich ganz woanders sind

Zum Mittagessen zog die Crew Richtung Innenstadt von Las Palmas weiter, um die Stadtführungsszene abzudrehen. Frisch gestärkt vom Catering, startete man vor der Kulisse des Casa de Colón, das einst Kolumbus auf seinen Reisen besuchte. Kleiner Fun Fact: Unser Pärchen, das sich im Spot davonstiehlt, küsst auch nach Drehschluss weiter – die beiden sind verheiratet und erwarten gerade Nachwuchs. Alle Varianten des TV Spots könnt ihr übrigens im weg.de Youtube Channel oder auf unserer TV Seite sehen.

Stadt

Urlaub ist, wenn man alles um sich herum vergisst

Nach den Szenen in Las Palmas war noch längst nicht Schluss: Das warme Wetter und das optimale Licht wurden für die beiden Strand-Clips genutzt.

Strand und Menschen

So ein Videodreh kann ganz schön anstrengend sein. Wie gut, dass man in den Pausen auch mal die Füße in den Sand stecken kann.

Mann im Liegestuhl

Das Tattoo muss weg: Die Make-Up-Artistin bei der Arbeit.

Überdeckung eines Tattoos mit Make-Up

Urlaub ist, wenn ich von der Bildfläche verschwinde

Bis die Sonne unterging, wurde am Strand gedreht.

Frau springt hoch

Urlaub ist, wenn ich weit, weit weg von allem bin

Am nächsten Morgen traf man sich schon zum Sonnenaufgang wieder, die Tanzszene stand auf dem Programm. Der Mietwagen wurde kurzerhand als Musikanlage umfunktioniert und so tanzte irgendwann nicht mehr nur unsere Hauptdarstellerin.

Frau vor Sonnenuntergang

„Die Aufnahme der Tanzszene hat richtig Spaß gemacht und alle hatten sofort gute Laune. Wir hätten gerne stundenlang weiterdrehen können“, schwärmt Katrin Köhler.

Mann mit Kamera

Ist es euch aufgefallen? Ein Teil des Tanzes wurde mit einer 16 Millimeter Kamera aufgenommen.

2 Männer auf einem Steg in Badehose

Urlaub ist… wenn man mal nicht erreichbar ist

Später am Tag mussten alle Mann auf’s Boot! Zu Wasser wurden die aufwendigeren Schiffsszenen gedreht. Aufwendiger deshalb, weil die beiden Jungs mehrmals ins Meer springen mussten und dabei verschiedene Kameras im Einsatz waren. Bis abends wurde vor der Küste von Puerto de Mogán gearbeitet. Und das war nicht immer einfach: Wer zum Beispiel auf die Toilette wollte, der musste jedes Mal extra in den Hafen geschippert werden.

Beine mit Flossen

Die Flossen sitzen: Ab ins kühle Nass!

Bild mit einer Gruppe Menschen

Irgendwann war alles im Kasten und alle so YEAH!

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar