Wenn Sie eine Reise ins ehemalige Ceylon planen, sollten Sie sich mit den Einreisebestimmungen für Sri Lanka vertraut machen. Der Inselstaat, der südöstlich vor der Küste Indiens liegt, bietet relativ unkomplizierte Regelungen. Urlauber und Geschäftsreisende erfahren hier die wichtigsten Informationen bezüglich der benötigten Ausweisdokumente, Visa und Zollvorschriften. Es wird außerdem auf die Bestimmungen für Kinder, Tiere und gesundheitliche Aspekte wie Impfvorschriften eingegangen. Starten Sie optimal vorbereitet auf Ihre Reise zu langen Sandstränden, dem türkisblauen Indischen Ozean und kulturellen Höhepunkten.

Die Einreisebestimmungen für Sri Lanka sind für normale Touristenaufenthalte bis zu 30 Tagen relativ unproblematisch. Sie benötigen dafür lediglich einen Reisepass, mit der oben genannten Gültigkeit, ein Visum, das Sie auf drei unterschiedlichen Wegen beantragen können sowie ein Aus- bzw. Weiterreiseticket. Kinder brauchen die gleichen Dokumente. Wichtig ist es, die Einfuhrvorschriften zu beachten, wie z.B. das Verbot, Zigaretten ins Land zu bringen. Wenn Sie sich ein wenig Zeit für die Organisation nehmen, werden Sie einen unbeschwerten Urlaub genießen.

Einreisedokumente für Sri Lanka

Wenn Sie als deutscher Staatsbürger in Sri Lanka Urlaub machen möchten, benötigen Sie zunächst einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate nach Reiseende gültig sein muss. Bitte beachten Sie, dass hier explizit das Abreisedatum zur Berechnung herangezogen wird. Sollte Ihr Ausweisdokument diese Voraussetzungen nicht mehr erfüllen, können Sie auch relativ kurzfristig neue Unterlagen beantragen. Ein vorläufiger Reisepass wird von den Grenzbehörden nämlich ebenfalls akzeptiert. Er kann von den zuständigen Behörden unter Umständen sofort ausgestellt werden und läuft nach maximal einem Jahr ab. Bitte denken Sie daran, bei der Beantragung Ihren alten Reisepass sowie aktuelle, biometrische Lichtbilder mitzubringen. Zusätzlich zum Pass wird seit dem 01.01.2012 ein Visum verlangt. Dieses kann auf drei unterschiedliche Arten eingeholt werden. Sie können es entweder bequem über das Internet als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) beantragen. Das kostet 35 US-Dollar für Touristen und 40 US-Dollar für Geschäftsreisende und gilt für maximal 30 Tage sowie für zwei- bzw. mehrmalige Einreisen. Bei dem Prozess gibt es teilweise Probleme, dass Kreditkarten nicht akzeptiert werden. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, können Sie das Visum auch bei der deutschen Auslandsvertretung oder bei Reiseveranstaltern erwerben. Die dritte Option ist das Visum bei Einreise am Flughafen. Hier liegt der Preis bei 40 US-Dollar. Teilweise kann es zu sehr langen Wartezeiten kommen, weshalb eine Ausstellung vorab sehr zu empfehlen ist. Beachten Sie, dass Sie bei Ankunft in Sri Lanka ein gültiges Aus- oder Weiterreiseticket vorlegen müssen. Sollten Sie in Sri Lanka Ihr Paradies finden und den Aufenthalt von 30 Tagen verlängern wollen, dann ist dies in Ausnahmefällen möglich. Ein Antrag kann im Department of Immigration and Emigration in der Hauptstadt Colombo gestellt werden. Bis zum Bescheid geht in der Regel einige Zeit ins Land. Deshalb sollte die Anfrage mit ausreichend Vorlaufzeit angestoßen werden. Seien Sie beim Ausfüllen sehr sorgfältig, die Grenzbehörden sind teilweise extrem pingelig, was Zahlendreher anbelangt. Beim Reisezweck ist ebenfalls Ehrlichkeit gefragt. Wenn Sie mit einem Touristenvisum ins Land kommen, aber beispielsweise dabei entdeckt werden, wie Sie eine Konferenz besuchen, kann das weitreichende Konsequenzen haben. Es kommt nicht selten vor, dass in solchen Fällen die betreffenden Personen umgehend verhaftet und inhaftiert werden.

Strand in Sri Lanka

Wichtige Informationen für Kinder

Falls Sie mit dem Nachwuchs verreisen gibt es auch hier einiges bei den Einreisebestimmungen für Sri Lanka zu beachten. Seit dem 26.06.2012 werden keine Eintragungen der Kinder in den Reisepass der Eltern mehr akzeptiert. Das bedeutet, dass Sie für die Sprösslinge ein eigenes Ausweisdokument benötigen. Auch hier gilt wieder, dass die Gültigkeit sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gewährleistet sein muss. Sowohl der normale Kinderreisepass als auch die elektronische Version mit Chip werden akzeptiert. Zur Beantragung müssen die Sorgeberechtigten zusammen mit dem Nachwuchs bei der zuständigen Behörde vorstellig werden. Sollte ein Elternteil verhindert sein, ist eine unterzeichnete Genehmigung desjenigen mitzuführen, der nicht anwesend sein kann. Zudem braucht der Beamte ein biometrisches Foto des Kindes sowie die Geburtsurkunde und teilweise Unterlagen, die die deutsche Staatsangehörigkeit beweisen. Das normale Ausweisdokument liegt in 24 bis 48 Stunden zur Abholung bereit. Der elektronische Pass dauert auf dem normalen Wege drei bis vier Wochen. Hier besteht die Möglichkeit, gegen Aufpreis eine Expressausstellung zu beantragen. Dann ist das Dokument normalerweise 48 Stunden nach Eingang bei der Bundesdruckerei fertig. Das Visum für die kleinen Gäste wird auf demselben Weg wie für die Eltern beantragt und bis 12 Jahre ist es gratis. Falls ein Elternteil alleine mit Kind nach Sri Lanka fliegt, sollten Sie zur Sicherheit eine schriftliche Einverständniserklärung des anderen Sorgeberechtigten mitführen. Wenn Sie und Ihr Nachwuchs unterschiedliche Nachnamen haben, sollten Sie zudem die Geburtsurkunde oder einen anderen Nachweis über den Verwandtschaftsgrad bei sich haben.

Transit in Sri Lanka

Sollte das ehemalige Ceylon nur ein Zwischenstopp auf Ihrer Reise sein, ist es unter Umständen möglich, dass Sie dennoch ein Visum brauchen. Eine elektronische Einreisegenehmigung muss dann beantragt werden, wenn Sie den Transitbereich des Flughafens verlassen wollen. Vielleicht ist Ihr Anschlussflug erst in mehreren Stunden und Sie möchten sich die Hauptstadt ansehen? Oder Sie planen eine Flugunterbrechung mit einer Übernachtung in Sri Lanka? Dann benötigen Sie ein Transitvisum. Dieses können Sie ebenfalls online als ETA beantragen. Im Gegensatz zum Touristenvisum ist es gratis. Voraussetzungen, damit Ihnen die Einreise damit gewährt wird, sind ein mindestens noch sechs Monate über die Ausreise hinaus gültiger Pass, ein Weiterreiseticket und gegebenenfalls ein Visum für das Zielland, zu dem Sie möchten. Außerdem müssen Sie genügend finanzielle Mittel, um den Urlaub in Sri Lanka bezahlen zu können, sowie die elektronische Einreisegenehmigung für den Transit nachweisen.

Elefanten beim Baden in Sri Lanka

Auf Reisen mit Haustieren

Sollten Sie überlegen, Ihren Vierbeiner mit in den Urlaub nach Sri Lanka zu bringen, dann sollten Sie ausreichend Vorbereitungszeit einplanen, weil das Prozedere nicht ganz unkompliziert ist. Voraussetzung, dass Sie Ihr Tier mitnehmen können, ist eine Einfuhrerlaubnis des Chief Animal Quarantine Officer oder des Animal Quarantine Officer. Diese beantragen Sie entweder über die sri-lankische Botschaft in Berlin oder direkt beim Department of Animal Production and Health. Damit Sie die Genehmigung erhalten, müssen Hund und Katze zunächst einmal ein internationales amtstierärztliches Gesundheitszeugnis haben, als Beweis, dass das Tier gesund und ohne Parasitenbefalls ist. Außerdem muss eine gültige Tollwutimpfung vorhanden sein. Weitere notwendige Impfungen für Hunde sind Distemper, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Zwingerhusten. Katzen benötigen eine Immunisierung gegen ansteckende Darmentzündung Feline Enteritis sowie gegen virale Atemwegserkrankungen. Sollten nicht alle Anforderungen erfüllt sein, erhalten Sie keine Genehmigung. Das Fehlen der Genehmigung führt dazu, dass man das Tier unverzüglich auf Kosten des Halters wieder zurück zum Heimatflughafen fliegt. Bedingungen für den Flug mit Ihrem Vierbeiner ist eine ausreichend große Transportbox, in der das Tier stehen und sich umdrehen kann. Außerdem muss durch einen entsprechenden Bodenbelag dafür gesorgt werden, dass keine Flüssigkeit auslaufen kann. Gerne genommen wird Zeitungspapier oder Schaumstoff. Stellen Sie sicher, dass Ihr Liebling ausreichend Wasser und Futter für die Dauer des Fluges zur Verfügung hat. Sollten Sie überlegen, Ihrem Tier ein Schlafmittel für die Reise zu verabreichen, dann kann davon nur abgeraten werden. In der Regel haben Sie keinen Zugang zur Transportkiste und können so nicht prüfen, wie der Hund oder die Katze das Medikament verträgt. Außerdem könnte der Verdacht des Schmuggels begründet werden. Einige Fluggesellschaften schließen bestimmte Rassen, wie beispielsweise Kampfhunde vom Transport aus. Erkundigen Sie sich am besten vor Buchung bereits, ob Ihr Tier den Erfordernissen entspricht und auch, ob überhaupt auf dem Wunschflug noch Platz für den Hund oder die Katze ist. Die Zahl der Vierbeiner ist normalerweise limitiert.

Zollvorschriften für Ihre Reise nach Sri Lanka

Lesen Sie sich vorm Kofferpacken die Einfuhrbestimmungen genau durch, damit Sie eine komfortable Ankunft haben. Es ist untersagt, Betäubungsmittel, Psychopharmaka, illegale Drogen, pornografisches Material sowie religiöse Literatur mit sich zu führen. Für die Raucher wichtig zu wissen ist, dass ein Verbot für das Mitbringen von Zigaretten besteht. Touristen können ohne Schwierigkeiten persönliche Gegenstände wie Kleidung, Kosmetikartikel und Geschenke bis zu einem Wert von 250 US-Dollar mitbringen. Außerdem dürfen Sie bis zu 1,5l Spirituosen sowie zwei Liter Wein im Koffer haben. Beschränkte Einfuhr gilt bei Gold, Juwelen, Edelsteinen und Edelmetall. Die Mitnahme von ausländischem Bargeld ist auf einen Wert von 15.000 US-Dollar limitiert. Wenn Sie mehr als 5.000 US-Dollar bzw. die identische Summe in anderer Währung mitführen, dann müssen Sie die exakte Geldmenge anmelden. Inlandsdevisen, also der Sri-Lanka-Rupie, dürfen nur von Einheimischen ins Land gebracht werden und auch hier ist die Summe auf 20.000 Einheiten beschränkt. Pflanzen und Pflanzenteile, Waffen, Munition sowie Sprengstoff dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen und in begrenzter Menge eingeführt werden. Erkundigen Sie sich über die exakten Vorschriften zum Zeitpunkt Ihres Aufenthalts bei der zuständigen Botschaft oder beim Konsulat in Ihrer Nähe.

Buddha in Colombo Sri Lanka

Impfvorschriften für Ihren Aufenthalt

Die einzige erforderliche Immunisierung bei einer Reise nach Sri Lanka ist eine Gelbfieberimpfung. Diese ist vorgeschrieben für Gäste, die älter als ein Jahr sind und sich in den letzten neun Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Hauptsächlich Länder in Afrika und Südamerika fallen darunter. Zusätzlich gibt es keine Vorschriften, lediglich Empfehlungen, die Sie mit Ihrem Hausarzt oder behandelnden Tropenmediziner durchsprechen sollten. Die positive Nachricht vorab: Seit 2016 gilt Sri Lanka als malariafrei. Planen Sie für weitere Impfungen genügend Vorlaufzeit ein, da einige Injektionen mehrfach über einen längeren Zeitraum verabreicht werden müssen, um wirkungsvoll zu sein. Sehr ans Herz zu legen sind auf jeden Fall die Immunisierungen gegen Diphtherie, Tetanus, Masern und Hepatitis A. Je nachdem wie lange und wo Sie sich im Land aufhalten, können zudem auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, japanische Enzephalitis, Pneumokokken und Influenza sinnvoll sein. Das Risiko von Tollwut ist im ehemaligen Ceylon weit verbreitet. Deshalb sollte Sie auch hier vorbeugende Maßnahmen in Betracht ziehen. Bei Kindern müssen Altersbeschränkungen für die Reiseimpfungen und altersbedingte Risiken berücksichtigt werden. Denguefieber ist eine Krankheit, die in Asien weit verbreitet ist und gegen die bisher kein Impfstoff entwickelt worden ist. Der Virus wird von Stechmücken übertragen. Schützen Sie sich durch weite und helle Kleidung sowie Mückenspray.

SRI LANKA BEI WEG.DE BUCHEN