Die Einreisebestimmungen ins tropische La Réunion entsprechen denen von Frankreich. Für Bürger der EU reicht ein Ausweis oder Reisepass.  Dank der Zugehörigkeit zu Frankreich gelten fast identische Einreisebestimmungen auf La Réunion wie auf dem Festland. Erfahren Sie, welche Dokumente Sie benötigen, welche Impfungen empfohlen werden und was Sie ansonsten für einen Aufenthalt auf der Trauminsel beachten sollten.

Benötigte Dokumente für die Einreise nach La Réunion

Die Zugehörigkeit zu Frankreich macht sich bei den Einreisebestimmungen bemerkbar, die fast identisch mit denen in Frankreich selbst sind.
Das bedeutet, dass für Sie als Angehöriger der Europäischen Union ein gültiger Ausweis oder Reisepass genügt, um auf die Insel einreisen zu dürfen. Die Dokumente müssen jedoch noch mindestens sechs Monate gültig sein. Eine Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ist ebenfalls möglich. Gerne wird der Urlaub auf La Réunion als Kombinationsreise gebucht.
Wenn Sie beispielsweise zuvor bereits auf Mauritius waren oder von einem anderen Drittland einreisen, benötigen Sie einen gültigen Reisepass. Dasselbe gilt ebenfalls für Kinder. Jugendliche unter 15 Jahren, die ohne Begleitung eines Elternteils nach La Réunion einreisen möchten, sollten eine Einverständniserklärung mit sich führen. Das Dokument muss amtlich beglaubigt und von den Erziehungsberechtigten unterzeichnet sein. Halten Sie bei der Einreise zudem Ihre Flugtickets oder die Reisedokumente für eine Weiter- oder Rückreise bereit. Mit diesen steht Ihrem Aufenthalt auf der tropischen Insel nichts mehr im Wege. Planen Sie, länger als sechs Monate auf La Réunion zu bleiben, benötigen Sie einLangzeitvisum. Dieses können Sie auf dem Französischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main anfordern. Beachten Sie, dass nur Sie selbst das Visum beantragen können. Für Reisende mit indischer oder chinesischer Staatsbürgerschaft gelten besondere Regelungen
bei der Einreise. Urlauber aus diesen Ländern benötigen kein Visum, wenn Sie für einen Urlaubsaufenthalt nach Réunion kommen. Dieselben Bestimmungen treffen auf Südafrikaner zu. Auch für sie besteht die Möglichkeit, ohne Visum einreisen zu können.

Frau am Flughafen

Zollbestimmungen: Was ins Gepäck darf und was nicht

Wenn Sie über 18 Jahre alt sind, haben Sie die Möglichkeit, 1l alkoholische Getränke und 200 Zigaretten zollfrei nach La Réunion einzuführen. Alternativ zu letzterer Menge können Sie wahlweise 250g Tabak oder 50 Zigarren im Gepäck dabei haben. Der Gesamtwert der eingeführten Waren darf bei Flug- oder Seereisenden 430€ nicht übersteigen. Bei Kindern
und Jugendlichen unter 15 Jahren liegt der Wert bei 150€. Vorsicht ist bei Pflanzen und Früchten geboten. Diese stehen gemäß der Bestimmungen auf der Liste der Waren, die von der Einfuhr ausgeschlossen sind. Das Verbot soll das Ökosystem und die endemischen Pflanzenarten auf der Insel schützen. Gefälschte Waren sollten sich ebenfalls nicht in ihrem Gepäck befinden. Für alle weiteren Gegenstände gelten die gleichen Einreisebestimmungen wie in Frankreich. Das bedeutet, dass beispielsweise Medikamente für den persönlichen Bedarf auf die Reise mitgenommen werden können. Eine besondere Vorschrift betrifft Präparate, die unter das Betäubungsmittelrecht fallen. Solche Medikamente dürfen ausschließlich von der Person, für die sie ausgestellt sind, bei der Einreise mitgebracht werden. Am Zoll müssen Sie ein behördliches Zertifikat des Herkunftslandes und eine ärztliche Bescheinigung für das ausgestellte Medikament vorweisen. Ein generelles Einfuhrverbot gilt für verfassungswidrige und jugendgefährdende Medien, Feuerwerkskörper und Drogen. Wenn Sie lediglich auf der Durchreise sind, ist es erlaubt, Gegenstände im Rahmen des persönlichen Bedarfs zollfrei mitzuführen. La Réunion gehört zwar zum Zollgebiet der Europäischen Union, jedoch nicht zum Steuergebiet für Mehrwert- und Verbrauchssteuern. Diese Regelung besagt, dass die gleichen zollrechtlichen Bestimmungen wie für Nicht-EU Staat gelten. Überschreiten Sie die vorgeschriebenen Freigrenzen bei den Waren, wird nur die sogenannte Einfuhrumsatzsteuer und eventuell die
Verbrauchssteuer erhoben. Möchten Sie Gegenstände ein- oder ausführen, bei denen Sie sich nicht sicher sind, ob Sie diese mit sich führen dürfen, oder bei weiteren Fragen ist es ratsam, eine Auskunft bei der französischen Botschaft oder beim Konsulat einzuholen.

Ihre Ankunft auf der Insel

Sonnenaufgnag auf der Insel Reunion

Sobald Sie auf La Réunion gelandet sind, spüren Sie die freundliche und lockere Atmosphäre, die auf der Insel herrscht. Genauso entspannt läuft in der Regel auch die Einreise ab. Wenn Sie mit dem Flugzeug aus Europa ankommen, beträgt die Flugdauer etwa 10 bis 11 Stunden ohne Zwischenstopp. Die meisten Flüge landen auf dem Hauptflughafen Aéroport Roland Garros in der Hauptstadt der Insel, der neben Autovermietung auch Busverbindungen bietet, mit denen Sie schnell und bequem zu Ihrer Unterkunft gelangen. Als Alternative stehen Taxis für die Weiterreise bereit. Ein zweiter, etwas kleinerer Airport liegt im Süden der Insel: Der Flughafen Pierrefonds bietet schnelle Verbindungen nach Mauritius oder Madagaskar. In der Regel läuft die Ankunft auf La Réunion ohne allzu große Schwierigkeiten ab. Die einzige Herausforderung könnte das tropische Klima auf der Insel sein, das Sie nach der Landung erwartet. Stellen Sie sich somit bereits im Voraus auf die
veränderten Bedingungen ein. Ein besonderes Gesundheitsrisiko ist jedoch nicht ausgeschrieben. Kulturell ähnelt das Eiland durch die Zugehörigkeit zu Frankreich in vielerlei Hinsicht dem europäischen Festland. Das bedeutet, dass Sie mit Euro bezahlen können und sogar die Wandsteckdosen die gleichen wie zu Hause sind. Spezielle Einreiseprozeduren
wie die Abnahme von Fingerabdrücken müssen Sie hier nicht erwarten. Die offizielle Landessprache ist französisch, in einigen Teilen der Insel wird jedoch eine Kreolsprache zur alltäglichen Kommunikation genutzt. Diese vereint den Wortschatz des Französischen, des Arabischen und asiatischer Sprachen. Der Großteil der Bewohner gehört der christlichen
Religion an. Daneben gibt es kleinere Minderheiten von Buddhisten, Hindus und Moslems. Sollten Sie unerwartet Probleme haben und das Konsulat kontaktieren müssen, finden Sie dieses in der Hauptstadt Saint-Denis. Hier ist die diplomatische Vertretung im Deutschen Honorarkonsulat ansässig.

Impfempfehlungen für eine Reise ins tropische La Réunion

Das Gesundheitsrisiko ist trotz der Tatsache, dass La Réunion ein tropisches Reiseziel ist, sehr gering. Für Reisende aus Deutschland besteht keine spezielle Impflicht für die Einreise nach La Réunion. Lediglich wenn Sie aus einem Land einreisen, in dem Gelbfieber vorkommt, ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Wie für die meisten Fernreisen in tropische Urlaubsgebiete wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Planen Sie einen längeren Aufenthalt auf der Insel, wird zusätzlich zu einer Hepatitis-B-Impfung geraten. Zudem sollten entsprechend der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts die
Standardimpfungen gegen Masern, Tetanus, Diphtherie und Polio aufgefrischt sein. Vor Malaria brauchen Sie sich auf La Réunion nicht zu sorgen, aber ein ausreichender Mückenschutz sollte in jedem Fall auf der Packliste stehen. Vor allem, wenn Sie eine Höhlenwanderung oder Trekkingtour planen, sind Insektenspray und Sonnenschutzmittel unerlässlich. Nur vereinzelt treten Fälle des Chikungunya-Fiebers auf, eine Viruserkrankung, die durch Stechmücken übertragen wird. Sollten Sie auf der Insel einen Arzt benötigen, müssen Sie nur Ihre Krankenkassenkarte vorzeigen, um behandelt zu werden. Achten Sie zusätzlich darauf, dass Nahrungsmittel immer gut durchgebraten oder gekocht sind. Im Allgemeinen ist die Gesundheitsversorgung auf der Insel jedoch sehr gut und entspricht den europäischen Standards. Bedenken Sie, dass auf La Réunion ein Temperaturunterschied von bis zu 20°C zwischen Tages- und Nachtwerten auftreten kann. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass der Sauerstoffgehalt in Höhenlagen etwas geringer ist als direkt an der Küste. Herz-Kreislaufpatienten und Reisende mit Asthma sollten daher unbedingt vor Reiseantritt ärztlich abklären, welche Medikamente mitgenommen werden sollten.

Einreisebestimmungen für Vierbeiner auf Réunion

Frau mit Hund am Strand

Hunde, Katzen und Frettchen dürfen mit auf die Reise ins ferne La Réunion, sofern sie mindestens drei Monate alt sind und ein eindeutiges Identifizierungsmerkmal wie ein Tattoo oder einen Chip besitzen. Generell gilt, dass Sie nicht mehr als fünf Tiere mit sich führen können. La Réunion gilt als frei von Tollwut. Damit das so bleibt, ist ein Nachweis über eine Tollwutimpfung bei Ihrem Vierbeiner notwendig, die mindestens 21 Tage vor der Einreise durchgeführt worden sein muss. Als Bestätigung müssen Sie ein Zertifikat oder einen EU-Heimtierausweis mit sich führen. Den Ausweis stellt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aus. Ebenfalls benötigen Sie ein Gesundheitszeugnis für das Tier, das
mit Ihnen reist. Gehen Sie hierfür kurz vor Reiseantritt zu einem Tierarzt und lassen sich den Nachweis ausstellen. Er darf bei der Einreise nicht älter als fünf Tage sein. Sind die Bedingungen bei der Einreise nicht erfüllt, kommt das Tier an der Grenzkontrolle in Quarantäne. Kampfhunde, die der Kategorie 1 zugeordnet sind, dürfen, ebenso wie auf dem französischen Festland, nicht einreisen. Hierzu zählen unter anderem der Mastiff, der American Staffordshire oder Kampfhundemischlinge ohne Stammbaum. Rottweiler sind erlaubt, sofern Sie in einer stabilen Transportbox in das Land kommen. Auf der Insel leben zahlreiche herrenlose und herumstreunende Hunde und Katzen. Wenn Sie eines der Tiere adoptieren möchten, wenden Sie sich an die französische Organisation S.P.A., die Société Protectrice des Animaux. Diese hilft Ihnen beim Transport sowie bei den Formalitäten.

Die Einreisebestimmungen für die Trauminsel La Réunion sind dank der Zugehörigkeit zu Frankreich zusammenfassend sehr überschaubar. Als EU-Bürger benötigen Sie kein Visum – ein gültiger Ausweis oder ein Reisepass ist ausreichend. Besondere Impfvorschriften bestehen keine. Die Gesundheitssituation und die ärztliche Versorgung auf der Insel im
Indischen Ozean entsprechen europäischen Standards. Selbst Ihren Hund oder Ihre Katze können Sie bei einem Aufenthalt auf La Réunion mitbringen.

La Réunion URLAUB BEI WEG.DE BUCHEN