Das „Icehotel“ im schwedischen Jukkasjärvi bietet seinen Gästen ein außergewöhnliches Erlebnis: Eine Nacht im Eis.

Pärchen im Icehotel an der Bar

Die Mischung aus vollkommen neuer Erfahrung und einzigartigem Design macht die Faszination des Hotels aus. Die Übernachtung im „Icehotel“ ist ein ganz besonderes Erlebnis:  Man nächtigt hier bei 5°C in Schlafsäcken auf Rentierfellen, die über den Eisblöcken ausgebreitet sind – der Kuschelfaktor ist also auch bei Minustemperaturen gewährleistet. Kunstvolle Eisskulpturen, ein besonderes Farbenspiel und Dekorationselemente wie kristallene Kronleuchter und verspielte Verzierungen an den Wänden lassen die Atmosphäre eines Eismärchens entstehen. Jedes Jahr sind mit dem Bau des Hotels verschiedene Designer aus aller Welt betraut, die Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Suiten unterschiedlichster Art entwerfen: In der Art Suite „Retro Drive“ beispielsweise nächtigen die Gäste in einem Auto aus Eis, während in der „Arktikos Suite“ rundum Eisbären über die Gäste wachen. Im Hotel befindet sich die „Icebar“, in der entsprechend den Temperaturen meist Hochprozentiges wie Wodka und Whiskey serviert wird. Natürlich ist auch die Bar inklusive der Gläser komplett aus Eis – genauso wie die hoteleigene Kirche, in der sich Paare das Ja-Wort geben können. Die Bar eignet sich übrigens hervorragend für internationale Begegnungen: Gäste aus aller Welt nehmen hier gerne einen Schlummertrunk zu sich. Das Konzept der Eisbar ist nicht auf Jukkasjärvi beschränkt – mittlerweile finden sich Ableger davon auf der ganzen Welt, zum Beispiel in Istanbul, Kopenhagen und London.

Der Bau des „Icehotel“ beginnt jedes Jahr im November mit dem Eis, das der Torne River, die „Mutter“ des Hotels liefert, und der Inspiration der gesamten eisigen Umgebung. 47 Räume werden von einem internationalen Team mit Künstlern aus aller Welt gebaut, und das in nur knapp über einem Monat. Von Mitte Dezember bis Mitte April kann man diese außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit in Lappland wahrnehmen.
Spektakuläre Extras: Nordlichter und Snowmobiles
Auch außerhalb des Hotels hält das „Icehotel“ einiges an Aktivitäten für seine Gäste bereit. Ein beliebter Klassiker sind dabei sicher die Snowmobile Tours: Nach einer kurzen Einführung flitzt man durch die verschneite Winterlandschaft. Je nachdem, wonach einem der Sinn steht, kann man mit den Snowmobiles nachts auf die Suche nach den faszinierenden Nordlichtern gehen, eine „Safari“ mit einer Strecke von 40 km unternehmen oder die Romantik der wilden Wälder Skandinaviens bei der „Overnight Tour“ mit Übernachtung erleben. Um gleich angemessen in den Urlaub zu starten, kann man sich auch direkt mit einem Snowmobile  vom Kiruna Airport abholen lassen.

Ein besonderes Highlight erwartet die Gäste des „Icehotel“ bei der Suche nach den berühmten Nordlichtern. Ob auf Snowmobiles oder auf dem Rücken eines Pferdes – mit ein bisschen Glück und wenn das Wetter mitspielt, stehen die Chancen auf das magische Naturerlebnis im äußersten Norden Schwedens sehr gut. Spektakulärer kann man den Nordlichtern ab Januar 2012 näher kommen: In Zusammenarbeit mit Spaceport Sweden, Kiruna Airport und Scandinavian Airlink werden „Northern Lights Flights“ angeboten. In kleinen Flugzeugen, in denen bis zu neun Passagiere Platz haben, bekommt man die Möglichkeit, über den Wolken das beeindruckende Phänomen zu bewundern. Ein Riesenvorteil: Egal was für Wetter am Boden herrscht, im Flugzeug schwebt man über den Dingen und kann die grünlich schimmernden Lichter hindernisfrei beobachten.

Neben diesen Highlights hat das „Icehotel“ noch mehr Aktivitäten zu bieten. Statt mit dem Snowmobile durchs Eis zu schlittern, kann man sich auch von Schlittenhunden ziehen lassen, auf eine Tour zur Beobachtung von Elchen gehen, mehr über die Kultur der Sami, einem Volk mit über 2000jährigen Tradition, von denen etwa 70000 heute in Lappland leben, lernen, Eisskulpturen bauen – oder ganz klassisch Skifahren und auf Wanderungen durchs Winter-Wunderland im nördlichsten Teil Schwedens gehen.
Übrigens: Auch im Sommer können Eisskulpturen gebaut werden – dank der Eisfabrik geht das Eis in Jukkasjärvi nie aus, und die besondere Stimmung der Mitternachtssonne kann der Kreativität nur guttun.

Top 5 Eishotels

Das „Icehotel“ in Jukkasjärvi ist das größte Eishotel, doch nicht das einzige seiner Art. Hier unsere Top 5 der faszinierendsten und eisigsten Hotels weltweit:

Kemi in Finnland: Eispalast „LumiLinna“ mit Gasthaus aus reinstem Eis
Klosters in der Schweiz: romantisches Igludorf im Graubündner Erlebnisparadies
Andorra in den Pyrenäen: Schneepalast mit traumhafter Aussicht
Zugspitze: höchstgelegene Iglus Deutschlands vor bezaubernder Kulisse
Zell am See in Österreich: Eishotel mit atemberaubendem Design

ZU DEN ANGEBOTEN VON WEG.DE

Schreiben Sie einen Kommentar