Sie sind ein wenig bekanntes Reiseziel. Dabei schwärmen die wenigen Besucher von der Schönheit der afrikanischen Inselkette.

Im Westen Afrikas erstrecken sich die 15 Inseln der Kapverden, die so klangvolle Namen wie São Vicente oder Santo Antão haben.

weg.de hat für Sie die wichtigsten Informationen zusammengetragen und lädt Sie natürlich auch zu einer Rundreise auf die Kapverden ein.

Das Wichtigste zu den Kapverden

Das Land: Eine bizarre Bergwelt mit fantastischen Stränden und idealem Urlaubswetter erschließt sich dem Besucher im Atlantik, nordwestlich von Afrika. Vielfarbige Vulkangebirge, weite Landschaften, einsame Sandstrände und grüne Oasen prägen das Bild der 15 eng aneinander liegenden, fast wie an einer Perlenkette aufgereihten Inseln. Neun von ihnen sind bewohnt, die anderen sechs unbewohnt. Im Nordwesten liegen die trockenen, bergigen, aber bewohnten Inseln Santo Antão, São Vincente und São Nicolau. Die östlicheren Inseln Sal, Boavista und Maio zeichnen sich durch endlose feine weiße Sandstrände aus. Überwiegend Berg- und Vulkanlandschaften findet man auf Santiago, Fogo und Brava vor.
Das Wetter: Die Temperaturen liegen im Durchschnitt zwischen 22 und 29 Grad. So genießen viele Urlauber aus der ganzen Welt ganzjährig auf den Kapverdischen Inseln den ‚ewigen Sommer‘ an traumhaften Sandstränden.

Einreise: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die touristische Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Visum, das bei den zuständigen Behörden in Deutschland beantragt werden muss.
Impfbestimmungen: Es bestehen keine Impfvorschriften. Außer der Insel São Tiago (Santiago) in den Monaten von September bis November gelten die Kapverden als malariafrei.

Zeitverschiebung: nur 2 Stunden

Strom: 220 Volt, für Eurostecker ist kein Adapter erforderlich.

kapverden-abenteuer-kapverden_61224_41531

Das große Erlebnis: Acht Tage über die Inseln!

Erleben Sie Vulkangebirge, Sandstrände, Wüsten und Oasen hautnah! In nur acht Tagen können Sie Afrikas schönste Perlen entdecken: Thomas Cook und weg.de ermöglichen Ihnen eine unvergessliche Insel-Rundreise auf den Kapverden. Die Stationen des Abenteuers exklusiv für Sie im Überblick.

1. Tag: Ankunft in der Wüste
Der internationale Flughafen in Sal ist das Tor zu den Kapverden: Wer ihn hinter sich lässt, ist endlich angekommen. Doch wer glaubt, hier nur Steine, Sand und Wüstenstaub zu finden, irrt sich. Sal ist die flachste der Inseln und hat neben der am besten entwickelten touristischen Infrastruktur kilometerlange Sandstrände, kristallklares Wasser und eine einzigartige Unterwasserwelt zu bieten. Außerdem macht der stetige Nordpassat die Insel zu einem Paradies für Windsurfer und Wellenreiter. Im Städtchen Santa Maria, wo einst die ersten Hotels erbaut wurden, können Sie den Klängen der Morna lauschend, eine fangfrische Languste genießen und die Morabeza, das spezielle Lebensgefühl der Kapverdeaner, auf sich wirken lassen.

2. Tag: São Vicente
Eine Inselrundfahrt mit Baia de Gatas ist die beste Art um São Vicente, die europäischste der Inseln, kennen zu lernen. Hier spürt man die Verbindung zu Portugal am stärksten. Zuerst besichtigen Sie das Fischerdorf Calhau, dann Monteverde und am Ende die Hafenstadt Mindelo.

3. Tag: Mindelo
Mindelo ist heute Kulturhauptstadt der Kapverden und wieder das Fenster zur Welt: Schriftsteller wie Germano Almeido und der Künstler Manuel Figeiras leben hier. Die Stadt ist Sitz vieler Händler, die Waren aus Portugal importieren und auf die anderen Inseln weiter verteilen. Sie können entweder in Mindelo bleiben oder mit einer Segelyacht zu einem Inseltörn in ein bisher kaum bekanntes, völlig unberührtes Revier aufbrechen.

4. Tag: São Vicente-Santiago
Heute geht es im Flugzeug nach Santiago, dem kulturellen Herz der Kapverden. Von dort führt die Reise zu den Ruinen der alten Hauptstadt Cidade Velha: Hier, auf der größten Insel der Kapverden, fing alles an. Die portugiesischen Entdecker gründeten mit der Cidade Velha die erste Stadt in den Tropen. Bald darauf begann hier das dustere Kapitel des Menschenhandels. Bis zur Abschaffung der Sklaverei waren die zwangsgetauften Menschen aus Afrika wichtigste und sehr gewinnbringende Handelsware. Fast alle Kapverdeaner sind seit dieser Zeit Katholiken. Der Tag findet seinen Abschluss im quirligen Städtchen Praia.

5. Tag: Santiago
Heute entdecken Sie den inneren Teil des grünen Berglandes sowie die Palmenstrände an der Bucht von Tarrafal. Sie besuchen kleine Märkte. Nach dem Mittagessen geht die Fahrt zurück über die felsige Ostküste nach Praia: Beeindruckende Gebirgszüge, bizarre, grünbemoste Felsnadeln, eine mit Vulkankegeln bestückte Hochebene, Bananen- und Kokospalmenplantagen säumen hier den Weg.

6. Tag: Santiago-Fogo
An diesem Tag steht gegen Mittag der Flug zur Vulkaninsel Fogo auf dem Programm. Von dort aus geht es in die schmucke Stadt São Felipe. Sollte die Zeit reichen, unternehmen Sie noch einen Ausflug nach Porto Cavaleiros und zum Vulkanstrand Salinas. Übernachtung.

7. Tag: Fogo
Für heute steht ein Ganztagesausflug zum Vulkan Pico do Fogo (2829 m) auf dem Programm. Fogo bietet eine der grandiosesten Vulkanlandschaften der Erde. Der letzte, harmlose Ausbruch des aktiven Vulkans erfolgte 1995. Fumarolen am Gipfel und der lokal heiße Boden zeugen aber davon, dass der Feuerberg nur ruht… ein unvergessliches Erlebnis!

8. Tag: Fogo-Santiago-Sal
Nach dem Frühstück geht es heute mit dem Flieger via Santiago zurück nach Sal. Hier können Sie im Anschluss an die Entdeckungen einen Badeaufenthalt verbringen. Im Hotel Oasis Atlantico Novorizonte genießen Sie zum Beispiel All inclusive-Verpflegung und ein ausgiebiges Unterhaltungs- und Sportprogramm. Gönnen Sie sich das – schließlich wissen Sie jetzt, was es mit den Kapverden auf sich hat!

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar