Oktoberfest 2017: Jetzt Hotels in München für die Wiesn sichern

Der Countdown läuft: Am 16. September beginnt in München wieder die 5. Jahreszeit – das Oktoberfest. Pünktlich um 12:00 Uhr mittags, wenn der Münchner Oberbürgermeister im Schottenhamel-Zelt traditionell das erste Bier-Fass ansticht, heißt es wieder „O’zapft is“. Zwei Wochen lang geht es dann auf der Theresienwiese rund. Ob Looping, Achterbahn oder Riesenrad, traditionell urig oder schrill modern, ob Bierzeltatmosphäre oder Volksfestcharme – auf der Wiesn gibt es nichts, das es nicht gibt. Genießen Sie Ihren Städteurlaub in München in vollen Zügen, buchen Sie hier günstige Hotels in Stadtnähe und sichern Sie sich TOP Last Minute-Angebote. Außerdem haben wir für Sie die besten Sightseeing-Tipps und die wichtigsten Infos und Neuerungen rund um das Oktoberfest in München zusammengestellt.

Hotel: Last Minute-Angebote für das Oktoberfest »

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 37

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 52

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 44

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 52

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 48

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 48

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 31

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 37

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 37

1 Tag, DZ/ÜF

p.P. ab 35

Highlights rund um die Wiesn

  • Termin-Highlights auf dem Oktoberfest

    Einzug der Wiesnwirte

     

    Noch vor dem offiziellen Anstich wartet in München das erste Wiesn-Highlight auf Sie: Am 16. September können Sie ab 11 Uhr den feierlichen Auftakt der Wiesn, den Einzug der Wiesnwirte und Brauereien bewundern. Diese fahren mit prächtigen Pferdegespannen und feierlich geschmückten Wägen, ihren Familien und zahlreichen Musikkapellen von der Sonnenstraße zur Theresienwiese.

    weg.de-Tipp: Suchen Sie sich am besten entlang der Schwanthalerstraße einen Platz. Hier können Sie den Festumzug wunderbar beobachten und die tolle Stimmung am ersten Wiesn-Tag genießen.

     

    Trachtenumzug

     

    Nach der festlichen Eröffnung ist der erste Wiesn-Sonntag für Oktoberfestgänger, Schaulustige und Neulinge ein Muss. Um 10 Uhr beginnt der alljährliche, große Trachten- und Schützenumzug durch die Münchner Innenstadt. Mit dabei sind Blaskapellen, Trachtenvereine und Spielmannszüge aus dem ganzen Freistaat. Dieses Spektakel sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!

     

    weg.de-Tipp: Einen guten Blick auf den Festzug haben Sie am Promenadeplatz, am Odeonsplatz oder von der Tribüne an der Sonnenstraße.

  • Was gibt’s Neues auf der Wiesn?

    Das historische Oktoberfest, die "Oide Wiesn", kommt 2016 wieder und begeistert nicht nur traditionsbewusste Wiesn-Besucher. Drei Zelte, zahlreiche Schausteller, Buden und historische Fahrgeschäfte sorgen wie auch schon in den letzen Jahren für ausgelassene Wiesnstimmung und begrüßen ihre Gäste im Südteil der Theresienwiese.

     

    Beibehalten wird die Vergrößerung der "Oidn Wiesn" durch das Musikantenzelt "Herzkasperl", das insgesamt 700 Oktoberfest-Besuchern mehr Platz bietet als das vor drei Jahren aufgestellte Zelt "Zur Schönheitskönigin". Zu Trinken gibt es im "Herzkasperl"-Zelt erstklassiges Hacker-Pschorr-Bier aus urigen Steinkrügen, zu Essen leckere Rostbratwürstel und zur Unterhaltung natürlich Live-Musik vom Feinsten. Das Festzelt "Tradition" und das "Museumszelt" laden auch dieses Jahr wieder Wiesn-Fans zum Feiern und Staunen ein.

     

    Wiesnhits für Kinder

     

    Unter dem Motto „Wieshits für Kids“ gibt's ein Kinderprogramm, das die kleinen Oktoberfest-Besucher begeisterte. Im dazugehörigen Familien-Lageplan erfahren Sie, wo sich Kasperltheater, Ponyreitbahnen, Fahrgeschäfte und alles was das Kinderherz begehrt befinden.

     

    weg.de-Familientipp: Besuchen Sie das Oktoberfest in München mit Ihrer Familie dienstags, denn an den Familientagen bekommen Sie auf Eintritt, Fahrgeschäfte und Schlemmereien Vergünstigungen.

  • Sehenswürdigkeiten rund ums Oktoberfest

    Eine Besonderheit direkt am Festgelände der Wiesn ist die Bavaria, die über der Theresienwiese thront. Die eindrucksvolle Bronze-Statue wurde einst von Ludwig I. von Bayern in Auftrag gegeben und gilt als Schutzpatronin des bayerischen Volkes. Sie steht in baulichem Einklang mit der dahinterliegenden Ruhmeshalle, in der Sie die Büsten bedeutender Bayern bewundern können.

    weg.de-Tipp: Im Inneren der Bavaria wandern Sie auf der Wendeltreppe empor in den Kopf der Schutzpatronin. Von dort aus haben Sie durch Sichtluken einen herrlichen Ausblick auf die Wiesn und umliegende Stadtviertel sowie auf die Sankt-Pauls-Kirche.

     

    Die St. Pauls Kirche ist eine der höchsten und mächtigsten Kirchenbauten in München und befindet sich an der nördlichen Seite der Theresienwiese. Errichtet wurde sie vor über 100 Jahren im neogotischen Stil. 97 Meter hoch türmt die Kirche über der Münchner Ludwigsvorstadt und begeistert in ihrem Inneren mit Spitzbögen und dem berühmten Rosenfenster über dem Eingang.

    weg.de-Tipp: Während das Oktoberfest in München stattfindet haben Sie die seltene Gelegenheit auf den Turm der St.- Pauls-Kirche zu steigen. Über eine Treppe im Inneren des Kirchenturms gelangen Sie auf eine Art Balkon, die um den Turm herumführt. Von dort oben haben Sie einen einzigartigen 360°-Blick über München. Ein beliebter Schnappschuss: die Wiesn von oben.  

  • Kurz & knapp: Die Geschichte des Oktoberfests in München

    Das Oktoberfest geht auf die Hochzeitsfeierlichkeiten von Ludwig I. mit seiner Therese von Sachsen-Hildburghausen zurück. Um ein würdiges Ende zu finden, wurde am 17. Oktober 1810 erstmals ein Pferderennen auf der Theresenwiese, welche ihren Namen übrigens von der jungen Braut hat, veranstaltet. Durch die Wiederholung dessen im darauf folgenden Jahr entstand die Tradition des Oktoberfests in München.

    Bereits acht Jahre später konnte man seine Runden mit den ersten Fahrgeschäften drehen, wohingegen die Bierzelte erst Ende des 19. Jahrhunderts ihren Stammplatz auf dem Münchner Oktoberfest erhielten.

    Sie können heute noch erleben, wie damals auf der „Oidn Wiesn“ gefeiert wurde, denn seit zwei Jahren wird jedes Jahr ein historisches Festzelt mit dem Namen „Festzelt Tradition“ aufgestellt, in dem Sie zum einen echter, bayerischer Blasmusik lauschen und zum anderen Schuhplattler und andere Volkstanzgruppen bewundern können.

    Auch die bayerischen Schmankerl werden wie „Anno Dazumal“ zubereitet und das Bier schmeckt mit Sicherheit am besten, wenn es aus großen Holzfässern direkt ins „Stoakriagal“ fließt.

Oktoberfest FAQ: Gut zu wissen


Wann ist das Oktoberfest in München?

Grundsätzlich schlägt die Wiesn ihre Zelt von Ende September bis Anfang Oktober auf. In diesem Jahr kann von 16. September bis 03. Oktober auf der Theresienwiese gefeiert werden.

Wie viele Zelte gibt es eigentlich auf der Wiesn?

Sechs Münchner Brauereien gehören auf dem Oktoberfest zum Inventar. Allerdings gibt es auch noch sieben weitere, kleinere Zelte. Sollten Sie abends auf das Oktoberfest gehen, empfiehlt es sich einen Tisch zu reservieren - das muss allerdings schon Monate im Voraus geschehen.

Zu welcher Tageszeit sollte man auf die Wiesn?

Das kommt darauf an. Wollen Sie es lieber etwas ruhiger ist die Mittagszeit ideal, denn dann brauchen Sie keinen Eintritt zu zahlen und können in Ruhe Ihre Maß und ein bayerisches Oktoberfest-Hendl genießen. Halligalli erleben Sie hingegen eher am Abend.

Wie sieht es mit den diesjährigen Bierpreisen auf dem Oktoberfest aus?

Die Bierpreise werden jedes Jahr um ca. 4% erhöht. Die Oktoberfest-Maß hat 2015 zwischen 10,10 € und 10,40 € gekostet. Übrigens: Rund 6 Millionen Liter Bier werden auf dem Oktoberfest ausgeschenkt.

Was soll ich auf dem Oktoberfest anziehen?

Ganz klar: Es gibt kaum einen schöneren Anlass um Dirndl und Lederhose mal wieder auszuführen, als das Oktoberfest in München. Die Herren der Schöpfung tragen zur "Krachledernen", eine "Pfoad" (bayerisches Trachtenhemd) und Haferlschuhe. Die Damen putzen sich mit Bluse und Dirndl fein raus und schlüpfen in möglichst bequeme - am besten klassische Pumps. Beim Binden der Schürzenschleife gibt es spezielle Regeln, denn mit der Position der Schleife verrät man so einiges über seinen aktuellen Beziehungsstatus.

Schleife links: Ich bin Single
Schleife rechts: Ich bin vergeben oder verheiratet
Schleife mittig: Ich bin Jungfrau
Schleife hinten: Ich bin verwitwet

Wie lange geht der Oktoberfest-Spaß?

Die Bierzelte und andere Attraktionen haben auf dem Oktoberfest von 10.00 Uhr morgens bis 23.30 Uhr nachts geöffnet. Der letzte Bierausschank ist um 22.30 Uhr. In der Käfer's Wiesnschänke und im Weinzelt kann man auf dem Oktoberfest bis 1:00 Uhr feiern. Der letzte Ausschank ist dort um 0:15 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen öffnen die Bierzelte auf dem Oktoberfest schon um 9:00 Uhr.