Reisebericht: Malediven und Dubai

Urlaub sensationell: Timo Beyer über seinen Urlaub auf den Malediven und in Dubai. Das Beste aus zwei Welten hat sich Timo für seinen letzten Urlaub ausgesucht: Er hat das Inselparadies der Malediven mit der gigantischen Wüstenmetropole Dubai verbunden – eine perfekte Mischung, findet er. Lesen Sie mehr von einer Reise, die nicht nur für ihn unvergesslich bleibt.



Der perfekte Urlaub Teil 1: Malediven

Eines der schönsten Fleckchen Erde

Wir haben eine Woche in einer Wasservilla gewohnt, die wahnsinnig toll war. Die Räume sind sehr großzügig und schön luftig gestaltet und überall schimmert das Blau des Meeres durch. Sogar von der Badewanne aus hat man freien Blick auf den Indischen Ozean. Das Wasser, das einen umgibt, ist so klar wie zu Hause in der Badewanne. Den Rochen und Fischen kann man daher auch von der Terrasse aus im Wasser zuschauen – da braucht man eigentlich gar nicht schnorcheln gehen. Zum Baden kann man dann direkt über die Leiter von der Terrasse aus ins Wasser steigen, das ist einfach traumhaft.

Mein Schnorchel-Tipp: Jederzeit rund um die Insel…

Machen Sie unbedingt mal einen Schnorchelausflug zu einem Riff, da vom Hausriff aufgrund der Strömung abgeraten wird. Ich kann Ihnen das Riff „Fish Aquarium“ empfehlen – da ist der Name Programm! Wenn man dort ins Wasser steigt, ist man umgeben von tausenden Fischen in den schillerndsten Farben. An der Riffkante bricht der Grund ab und es geht 30-40 Meter in die Tiefe. Und wenn einem dann 2 Meter große Black-Tip-Haie entgegenkommen, dann ist das schon ein komisches Gefühl und gleichzeitig ein faszinierendes Erlebnis.
Die Lichter der Stadt rücken in weite Ferne
Die Hotelinsel des Sheratons liegt südöstlich im Nord-Male-Atoll. Manche sehnen sich auf den Malediven ja gerade nach dem Robinson-Feeling – ich mag es hingegen sehr, wenn man abends bei einem Glas Wein auf der Terrasse aus der Ferne auf ein paar Lichter im Dunkeln schaut.

Mein Sundowner-Tipp: Die chillige Barlounge bei Sonnenuntergang

Der perfekte Urlaub Teil 2: Dubai

Wir haben uns für den Malediven-Urlaub das Fihalhohi Island Resort ausgesucht, das auf einer kleinen, wunderschönen Privatinsel am Außenriff im Südwesten des Süd-Male-Atolls liegt. Ein traumhafter, weißer Sandstrand umgibt die paradiesische Urlaubsinsel und riesige Kokospalmen laden dazu ein, es sich in ihrem Schatten mit einem guten Buch bequem zu machen. Über einen Steg gelangt man von der Insel zu den Wasserbungalows, die auf Stelzen direkt über dem Meer gebaut sind. In einem dieser Bungalows haben wir eine Woche gewohnt und den Luxus genossen, das Inselparadies direkt vor der Türe zu haben: Die Wasserbungalows haben große Fensterfronten, und egal ob man gerade im Bad ist oder im Schlafzimmer – man hat immer einen herrlichen Blick auf das glasklare, türkisblaue Meer. Was gibt es entspannenderes, als den ganzen Tag über das angenehme Meeresrauschen im Ohr zu haben und zu lauschen, wie das Meer regelmäßig und sanft an die Stelzen des Bungalows plätschert.

Nur wenige Minuten vom Loro Parque, einem der größten Tierparks Europas, und nur wenige Meter vom Lavastrand entfernt, bietet das Hotel eine weitläufige Anlage mit allen Annehmlichkeiten wie das Punta-Brava-Restaurant mit nationaler und internationaler Küche, Freibäder, den größten Kinderspielplatz in Puerto de la Cruz und verschiedene Sportmöglichkeiten.

Shoppen in Dubai

Sowas wie die „Dubai Mall“ habe ich noch nicht gesehen – die ist einfach gigantisch groß. Auch das Aquarium, das über drei Stockwerke geht, ist Wahnsinn! Durch einen gläsernen Tunnel wird man da in eine beeindruckende Unterwasserwelt geführt. Die beiden größten Einkaufszentren „Dubai Mall“ und „Mall of Emirates“ sind beide toll zum Schauen und Staunen, aber einen Preisvorteil beim Shoppen gegenüber Deutschland hat man hier leider nicht. Wirklich schön zum gemütlichen Bummeln und Shoppen ist der Madinat Souk Jumeirah, der auf dem Gelände des Hotels Madinat Jumeirah liegt und einem traditionellen arabischen Basar nachempfunden wurde. Da gibt es viele kleine Geschäfte, Galerien und Marktstände, hübsche Restaurants und Straßencafés und Leute schippern in Gondeln durch die Kanäle und Wasserstraßen – das ist ein bisschen wie in Venedig. Schlendern Sie auf jeden Fall auch beim Amphitheater vorbei, denn von dort hat man den besten Blick auf das berühmte Hotel Burj al Arab.

Gut zu wissen

Wenn Sie vom Burj Khalifa, dem mit 800 Metern höchsten Hochhaus der Welt, den einzigartigen Blick auf Dubai erleben möchten, dann reservieren Sie auf jeden Fall vor. Ohne Reservierung kostet die Fahrt zur Aussichtsplattform im 124. Stock 400 Dirham (etwa 82 €), mit Reservierung nur 100 Dirham (umgerechnet rund 20 €) pro Person.
Vor dem Burj Khalifa wird abends jede halbe Stunde die größte Fontaine der Welt mit einer wechselnden Musikchoreographie inszeniert – ein tolles Schauspiel. Mein Geheimtipp: Genießen Sie die Aussicht auf Dubai ganz gemütlich bei einem Drink und einem Snack im Restaurant Atmosphere des Burj Khalifas. Der schnelleste Auzug der Welt bringt Sie dafür in den 122. Stock. Für die Tischreservierung bezahlt man rund 200 Dirham als Mindestverzehr, also das, was man sowieso auch für die Fahrt zur Aussichtsplattform zahlt. Im Restaurant ist man nur 2 Stockwerke weiter unten und kann sich an dem tollen Blick in der einmaligen Atmosphäre satt sehen.

Finden Sie Ihr Traumziel

2 Erwachsene
1 Woche

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden

Die besten Angebote und exklusive Deals als Erster erhalten und keine Reisetipps und aktuelle Informationen über mögliche Reiseeinschränkungen mehr verpassen.

Soziale Netzwerke